Erstellt am 24. Mai 2016, 06:14

von Sabine Hummer

109. Geburtstag gefeiert. Aloisia Karlhuber aus Haidershofen feierte am 19. Mai ihren 109. Geburtstag im Landespflegeheim St. Peter und ist damit die zweitälteste Niederösterreicherin.

Mit einer Torte und Blumen wurde der 109. Geburtstag von Aloisia Karlhuber (vorne Mitte) im LPPH St. Peter gefeiert. Es gratulierten (vorne v.l.) Schwiegertochter Helga Karlhuber sowie die Töchter Herta Winkler und Gertrude Schinko, sowie (dahinter v.l.) Stationsleiterin Melanie Jansbauer, Bürgermeister Manfred Schimpl, Ortsvorsteherin Elisabeth Kaindl, Bürgermeister Johannes Heuras, Bezirkshauptmann Martina Gerersdorfer, Pflegedienstleiterin Renate Lokway und Stellvertreterin Isabella Löckinger, Direktorin Sylvia Seibert sowie Maria Faderl und Obmann Karl Hintermayr vom Pensionistenverband Haidershofen.  |  NOEN, LPPH
Gleich mehrere Rekorde werden von Aloisia Karlhuber gehalten: Sie ist die älteste St. Petererin, die älteste Haidershofnerin und die älteste Frau im Bezirk Amstetten. Außerdem ist sie seit 52 Jahren Mitglied beim Pensionistenverband Haidershofen, in dem sie früher als Kassierin und Reiseleiterin engagiert war – ebenfalls ein Rekord. In Niederösterreich liegt Aloisia Karlhuber im Alters-Ranking an Platz zwei, nur eine Frau in Bruck/Leitha ist um zwei Monate älter.

Mit 101 Jahren modelte sie noch bei einer Modeschau im Landespflegeheim St. Peter, und auch an ihrem 109. Geburtstag, den sie am vergangenen Donnerstag mit ihren Töchtern Herta und Gertrude, Schwiegertochter Helga sowie zahlreichen Ehrengästen rund um Bezirkshauptmann Martina Gerersdorfer, Bürgermeister Johannes Heuras aus St. Peter und Bürgermeister Manfred Schimpl aus Haidershofen feierte, war Aloisia Karlhuber adrett zurechtgemacht.

„Meine Mutter hat immer sehr viel Wert auf schöne Kleidung und Schmuck gelegt. Nun schau halt ich drauf, geh mit ihr zum Friseur und sorge dafür, dass sie so angezogen ist, wie es ihr immer gefallen hat“, erzählt Tochter Herta Winkler, die ihre Mutter bis August 2007 gepflegt hat. Erst nach ihrem 100. Geburtstag übersiedelte sie ins Landespflegeheim.

Mehr zum Leben und Werdegang der 109-jährigen Aloisia Karlhuber, lesen Sie in der aktuellen NÖN-Ausgabe.