Erstellt am 19. April 2016, 05:34

von Hermann Knapp

20 E-Tankstellen im Bezirk geplant. Moststraße und gda-Verband wollen Impuls für Tourismus und Klimaschutz setzen.

Moststraßenobfrau Michaela Hinterholzer und gda-Verbandsobmann Anton Kasser laden Gemeinden und Tourismusbetriebe ein, sich um eine von 20 geplanten E-Tankstellen zu bewerben. Foto: Knapp  |  NOEN, Hermann Knapp

„Solange es in der Region kein ausreichend großes Netz an Stromtankstellen gibt, werden die Bürger auch nicht überlegen, auf ein Elektro-Auto umzusteigen“, sagt VP-Landtagsabgeordneter Anton Kasser.

Genau aus diesem Grund haben der Gemeindedienstleistungsverband (gda) und die Moststraße sich das Ziel gesetzt, 20 E-Ladestationen in der Region Moststraße zu errichten.

Bis 26. April ist noch Zeit

„Zwölf Stromtankstellen sollen in guter touristischer Lage bei Gemeinden entstehen und zwölf direkt bei Tourismusbetrieben“, berichtet Kasser. Die Moststraße hat das Vorhaben als Leader Projekt eingereicht, um über diese Schiene Förderungen zu lukrieren.

Bis 26. April haben die 31 Mitgliedsgemeinden der Moststraße und die Tourismusbetriebe noch Zeit, sich als Standort für eine Stromtankstelle zu bewerben. Werden sie ausgewählt, dann müssen sie einen Fix-Beitrag von 2.000 Euro leisten. Für die Errichtung der Leitung zur Tankstelle ist die jeweilige Gemeinde zuständig.

Die Kosten für die Ladestationen selbst in Höhe von rund 6.500 Euro tragen der gda-Verband und die Moststraße. „Wir wollen eine Ladeleistung von zumindest 22kW anbieten“, sagt Kasser. Schon im Sommer soll mit der Errichtung der Ladestationen begonnen werden.

Näheres dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Amstettner und Haager NÖN!