Erstellt am 22. September 2015, 05:32

von Hermann Knapp

30 betreute Wohnungen. Stadt hat Bebauungsplan für ehemalige Sporthauptschule geändert. Siedlung will mit Umbau 2016 beginnen.

Die alte Sporthauptschule: Viele Jahre lang haben in den Klassen Kinder die Schulbank gedrückt, ab 2016 werden diese von der Genossenschaft »Die Siedlung« in betreute Wohnungen umgebaut.  |  NOEN, Daniela Schlemmer

Mit der Änderung des Bebauungsplanes für die alte Sporthauptschule hat der Gemeinderat in der Vorwoche endgültig grünes Licht für die Schaffung von betreuten Wohnungen gegeben.

Die Genossenschaft „Die Siedlung“ hat das Gebäude ja schon vor einiger Zeit erworben und will dort 30 Wohnungen für ältere Amstettner und Amstettnerinnen schaffen und bietet ihnen in Zusammenarbeit mit einer Hilfsorganisation auch ein Betreuungs-Basispaket an. „Wir halten uns da genau an die Richtlinien, die vom Land vorgegeben sind, damit das Projekt Wohnbauförderung erhält“, sagt Siedlungs-Obmann Baumeister Wolfgang Liebl.

Wohnungen zu 50 und 65 Quadratmeter

Die genauen Einreichpläne für den geplanten Umbau liegen bereits auf dem Tisch. Jedes Klassenzimmer wird in eine Wohnung umgewandelt. Es wird zwei Kategorien geben: 50 Quadratmeter und 65 Quadratmeter. Der bestehende Anbau auf der Ostseite des Gebäudes wird aufgestockt. Natürlich wird ein Lift eingebaut, um die Barrierefreiheit der Wohnungen herzustellen.

„Wir hoffen, dass wir von der Stadt bald eine Baubewilligung erhalten. Beim Land haben wir bereits um Wohnbauförderung angesucht. Wenn alles so funktioniert, wie wir uns das wünschen, dann sollten wir im Frühjahr kommenden Jahres mit dem Umbau beginnen können“, sagt Liebl. Der Hauptteil der Arbeit soll im Jahr 2016 über die Bühne gehen. Im Laufe des Jahres 2017 sollen die Wohnungen dann bezugsfertig sein. „Wer Interesse an einer betreuten Wohnung hat, kann sich jetzt schon mit uns in Verbindung setzen. Wir führen bereits eine Anmeldeliste“, sagt Liebl. Tel.: 07472/62 327.