Erstellt am 24. November 2015, 04:53

von NÖN Redaktion

87-Jährige schlug Dieb in die Flucht. Als Amstettnerin erwachte, stand Dämmerungseinbrecher direkt vor ihrem Bett. Sie schrie ihn an und er gab Fersengeld.

 |  NOEN, Bilderbox.com

Schockerlebnis für eine 87-jährige Frau in der Koloniegasse. Sie geht jeden Tag zeitig schlafen. Auch am Mittwochabend legte sie sich um etwa 17 Uhr ins Bett. Doch sie schlummerte nicht lange.

Augen aufgemacht: Einbrecher stand vor dem Bett

Obwohl die Frau nicht mehr gut hört, dürften sie Geräusche geweckt haben, oder sie spürte einfach, dass etwas nicht stimmte. Als sie die Augen aufschlug, stand ein großer, schwarz gekleideter Mann direkt neben ihrem Bett.

Die alte Frau begann sofort, den Mann laut an zu schreien. Der Dieb, der nicht weniger überrascht gewesen sein dürfte als sein Opfer, gab daraufhin ohne Beute Fersengeld.

Tochter der Frau alarmierte die Polizei

Es handelte sich offenbar um einen typischen Dämmerungseinbrecher, der sich jenes Haus der Siedlung ausgesucht hatte, das verlassen aussah, weil kein Licht brannte. Er war von einer Wiese über den Zaun am Nachbarsgrundstück bis zum Haus der 87-Jährigen vorgedrungen und hatte mit einem Schraubenzieher ein ebenerdiges Fenster aufgezwängt. So war er ins Haus gekommen.

Die 87-Jährige rief ihre Tochter an, die anschließend die Polizei alarmierte. Fast zum selben Zeitpunkt waren Dämmerungseinbrecher auch in der Klein-Greinsfurther-Straße in Allersdorf aktiv. Sie kletterten auf den Balkon eines Einfamilienhauses und schlugen dort die Tür ein.

Aber es war zum Glück kein guter Abend für Einbrecher, denn auch diese Ganoven gingen leer aus. Sie wurden vom Gebell des großen Schäferhundes im Keller in die Flucht geschlagen.

Dämmerungseinbrecher: Polizei rät zur Vorsicht

Die Polizei erinnert einmal mehr an die einfachen Mittel, die Dämmerungseinbrecher abschrecken können.

  • Das Haus solle nie verlassen wirken. Licht im Außenbereich verunsichert Eindringlinge. Bewegungsmelder sind wichtig. Aber auch im Hausinneren sollte in einigen Räumen Licht brennen (Zeitschaltuhren sind da hilfreich).

  • Jalousien oder Rollläden vor dem Weggehen immer schließen und keinesfalls ein Fenster gekippt lassen.