Amstetten

Erstellt am 24. April 2017, 08:37

von NÖN Redaktion

Aufgeflogen: Mann täuschte Raubüberfall vor. Mann wollte vor Freundin Besuche in Go-Go-Bar vertuschen. Polizei schöpfte Verdacht.

Symbolbild  |  Shutterstock, GreenBelka

Ein 26-Jähriger besuchte kürzlich eine Go-Go-Bar in der Stadt und dürfte dort einiges an Geld liegen gelassen haben. Das brachte ihn zu Hause offenbar in einen Erklärungsnotstand. Und weil er gegenüber seiner Freundin nicht zugeben wollte, wo er gewesen war, erfand er kurzerhand einen Überfall.

Offensichtlich hatte er sich bei einem Sturz auf dem Nachhauseweg eine Rippenprellung zugezogen. Nun aber behauptete er, zwei Männer seien über ihn hergefallen, hätten ihn zu Boden gerissen und dann auch noch mit ihren Schuhen traktiert. Schließlich hätten sie ihm 120 Euro weggenommen und seien davongerannt.

Mann verwickelte sich in Widersprüche

Seine Freundin drängte den Mann dazu, Anzeige bei der Polizei zu erstatten und so erschien der 26-Jährige tatsächlich bei der Polizeiinspektion Amstetten. Bei seiner Aussage dürfte er sich in Widersprüche verwickelt haben, jedenfalls kam den Beamten die Sache von Anfang an verdächtig vor.

Wenige Tage darauf gestand der Mann denn auch bei einer Einvernehmung, den Raub erfunden zu haben.