Erstellt am 14. März 2016, 08:04

von NÖN Redaktion

Mann ging auf Schwiegervater los. 37-jähriger Betrunkener wurde in Amstetten handgreiflich. Polizei musste ihn bändigen.

 |  NOEN, Pixabay

Ein 37-Jähriger Amstettner attackierte am Abend des 10. März im Suff seinen Schwiegervater. Um 19.27 Uhr rief seine Frau die Polizei zu Hilfe.

Im Erdgeschoß trafen die Beamten auf die beiden Kontrahenten. Dem Schwiegervater war es inzwischen gelungen seinen rabiaten Schwiegersohn zu Boden zu zwingen. Er erklärte den Polizisten, dass ihn der jüngere Mann angegriffen und leicht verletzt habe.

Polizist kassierte Schlag ins Gesicht

Den Beamten gelang es, den 37-Jährigen zu beruhigen und mit ihm aus dem Haus zu gehen. Dort versuchten sie, mit ihm den Sachverhalt zu klären. Der Schwiegervater kam auch aus dem Haus und blieb am Gehsteig stehen. Als der Amstettner ihn bemerkte, rannte er auf ihn zu.

Ein Beamter wollte ihn zurückzuhalten und bekam einen Schlag ins Gesicht. Dennoch gelang es ihm, den Wüterich zu Boden zu reißen.

Die Polizisten versuchten, ihm Handfesseln anzulegen, doch er trat mit den Füßen nach ihnen. Erst als Verstärkung eintraf, gelang es, ihn zu bändigen. Der Mann wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion gebracht. Ein Alkotest ergab, dass er 1,6 Promille im Blut hatte. Er muss sich wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung verantworten.