Amstetten

Erstellt am 26. August 2016, 04:22

von Hermann Knapp

Neue Hauptgasleitung wird errichtet. EVN verlegt neues, einen Meter durchmessendes Stahlrohr. Arbeiten sind im Bereich Spitalswald angelangt.

Zwei Kilometer Leitungsnetz werden in Amstetten erneuert.  |  NOEN, Stefan Obernberger

Die Hautpversorgungsgasleitung der EVN, die in den 70er-Jahren verlegt wurde, kommt an das Ende ihrer Lebensdauer. Um künftige Probleme zu vermeiden, sorgt das Unternehmen daher rechtzeitig für Ersatz und erneuert die Leitung auf einer Länge von 2,5 Kilometern von der Firma Umdasch bis zur Villenstraße.

Vor Beginn werden Bäume im Spitalswald gefällt

Im September werden durch die Neuverlegung des rund einen Meter durchmessenden Stahlrohrs umfangreiche Grabungsarbeiten im Spitalswald im Bereich des östlichen Parkplatzes beim Klinikum Amstetten durch das Naherholungsgebiet bis zur Schulstraße erforderlich werden.

„Wir gehen ja so vor, dass wir neben die bestehende Leitung die neue legen und sobald wir diese dann in Betrieb nehmen können, die alte stilllegen. Das ist die einzige Möglichkeit, um durchgehend die Gasversorgung aufrecht erhalten zu können“, sagt EVN-Sprecher Stefan Zach.

Vor Beginn der Arbeiten ist es erforderlich, einige Bäume im Spitalswald zu fällen. „Diese Schlägerungen werden natürlich mit Genehmigung der Forstinspektion durchgeführt und die Bezirkshauptmannschaft hat in ihrem Bescheid auch festgehalten, dass es Nachforstungen geben muss“, sagt Umweltstadtrat Gerhard Haag.

„Gesamt erneuern wir zwei Kilometer Leitungsnetz“

Die Arbeiten werden in weiterer Folge über die Schulstraße zum Haupteinspeisungspunkt in der Villenstraße geführt.

Während der Baumaßnahmen wird die Nutzung des Spitalswaldes in der Zeit vom 29. August bis 30. September nur erschwert möglich sein.

Die EVN wird heuer aber auch noch etliche kleinere Versorgungsleitungen im Stadtgebiet, die aus den 70er-Jahren stammen, durch neue Rohre ersetzen: unter anderem in der Ardaggerstraße, in der Hieronimus-Friedl-Straße, in der Anton-Hanl-Straße, in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und der Siedlungsstraße.

„Gesamt erneuern wir zwei Kilometer Leitungsnetz mit Kosten von rund 500.000 Euro“, berichtet Zach.