St. Peter in der Au

Erstellt am 21. März 2017, 05:11

von Ingrid Vogl

Die Top 30 im Visier. Lukas Großschartner (Union St. Peter) hat sich die Qualifikation für die A-Ranglisten-Turniere zum Saisonziel gesetzt.

Am Vormarsch. Mit Platz fünf in Wien machte Lukas Großschartner wichtige Punkte für die Österreich-Rangliste.  |  NOEN, privat

Die Top 30 der österreichischen Rangliste und somit die Teilnahmeberechtigung für die höchste österreichische Spielklasse, die A-Ranglisten- Turniere, hat sich Lukas Großschartner für die heurige Saison zum Ziel gesetzt. Beim B-Ranglisten-Turnier im Wiener Maxx Sportcenter, dem Trainingsstützpunkt des Badminton Nationalteams, kam der St. Peterer seinem Ziel einen großen Schritt näher.

Nach drei Siegen am ersten Spieltag stand Großschartner im Viertelfinale dem als Nummer zwei gesetzten Wiener Daniel Zatzka gegenüber. Aufgrund vieler unerzwungener Fehler kassierte der Mostviertler eine klare Niederlage. Im Spiel um Platz fünf fand er aber wieder zurück zu seiner Form und setzte sich gegen den jungen Johannes Schöpf klar in zwei Sätzen durch. „Ich bin überglücklich mit diesem fünften Platz. Das Viertelfinale habe ich leider komplett verschlafen. Daran muss ich noch arbeiten, dass ich am zweiten Turniertag vom ersten Punkt weg voll meine Leistung abrufen kann“, zog Großschartner Bilanz.

Mit dem fünften Platz in Wien sicherte sich Großschartner 134 Punkte für die Österreich-Rangliste und darf somit beim nächsten Ranglisten-Update auf eine Top 30-Platzierung hoffen. „In der A-Rangliste wird es wahrscheinlich ein paar Watschen für mich hageln, aber ich freue mich trotzdem darauf, gegen die besten Spieler Österreichs anzutreten“, blickt Lukas Großschartner den zukünftigen Aufgaben mit Optimismus entgegen.