Erstellt am 20. Mai 2016, 05:14

von Daniela Führer

Bandprojekt: „Setzen eins drauf“. Der 32-jährige Ferschnitzer Robert Kerschbaumer steht mit seiner neuen Formation „Night Rider“ am 4. Juni auf der Bühne.

Mit Partymusik wollen die Mitglieder von »Night Rider« jetzt so richtig durchstarten (v.l.): Dominik Oberenzer aus Wien (Piano/Synth.), Manfred Wechselauer aus Waidhofen/Ybbs (Gitarre), Ulrich Permanschlager aus St. Pantaleon (Lead Vocal/Bass), Susanne Sommerer aus Steyr (Leadvocal/E-Violine), Christian Salzer aus Texing (Saxophon/Vocal), Robert Kerschbaumer aus Ferschnitz (Bandleader/Trompete/Vocal) und Steve Matyos aus Wien (Drums). Foto: rk music  |  NOEN, rk music/Markku Savolainen
„Mit unserem jüngsten Projekt wollten wir noch einmal eins drauf setzen“, erzählt der Mostviertler Robert Kerschbaumer von seiner neu gegründeten Formation „Night Rider – The Party Foundation“.

Und die Aufmerksamkeit ist ihm und seinen sechs Bandmitgliedern gewiss, denn die siebenköpfige Band macht ihren Namen zum Programm: „Wir lassen die Bühne beben und heizen dem Publikum mächtig ein, mit den Pop- und Rock-Hits von einst und jetzt. Die Party Foundation bietet als weiteres Bandmitglied das Wunderauto K.I.T.T als besonderen Showact an“, verrät der 32-jährige Bandleader.

„Ich spiele gerne in einer großen
Band und das zu 100 Prozent live.“
Robert Kerschbaumer


Am Samstag, 4. Juni, treten die Musiker erstmals beim zweiten Waidhofner Zirkuszeltfest der Stadtmusikkapelle Waidhofen/Ybbs in der neuen Formation vor ein großes Publikum – wobei die Truppe bereits ein eingespieltes Team ist, nur der Name der Band und der Party-Musikstil sind erweitert worden.

„Night Rider“ ist die mittlerweile dritte Musikerformation, die Robert Kerschbaumer unter dem Dach seines 2012 gegründeten Musikentertainment-Unternehmens „RKmusic“ (www.rkmusic.at) vereint.

Alle engagierten Musiker arbeiten auch schon seit Jahren zusammen. „Als erstes haben wir das ‚RK Tanzorchester‘, für Bälle und Galas mit bis zu 14 Musikern gegründet. Im Vorjahr spielten wir ‚Frank Sinatra Tribute‘-Konzerte anlässlich des 100-jährigen Geburtstages von Frank Sinatra. Dann gibt es noch die Formation ‚StandArt‘, da sind wir ganz flexibel, vom Duo bis zum Septett bieten wir musikalische Umrahmungen von Hochzeiten, Geburtstagen, Bällen und Firmenfeiern an“, erklärt der gebürtige Waidhofner, der auch als Trompeten-Lehrer an den Musikschulverbänden Mostviertel und Waidhofen/Ybbs unterrichtet.

Der 32-Jährige, der an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz Trompete studiert hat, lebt übrigens, seit er acht Jahre ist, für die Musik. In der Blasmusikkapelle Waidhofen/Ybbs begann seine Musikerlaufbahn. Damals wie heute gilt für Robert Kerschbaumer: „Ich spiele gerne in einer großen Band und das zu 100 Prozent live.“