Erstellt am 08. Dezember 2015, 05:58

von Daniela Führer

Anlaufstelle eröffnet. Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte können sich ab sofort an das neue Integrations- und Bildungszentrum wenden.

Groß ist die Freude über die IBZ-Eröffnung (v.l.): Vermieter Maximilian Wirth, Rene Rauch (IBZ), Integrationsbeauftragte der Stadtgemeinde Sevda Batmaz, Manuela Preißl (IBZ), Bürgermeisterin Ursula Puch ebner, Rafaela Rosenberger (IBZ), IBZ-Einrichtungsleiterin Eva Surma, Bettina Greindl (IBZ), Vizebürgermeisterin Ulrike Königsberger-Ludwig, Nil Taskin (IBZ), Gemeinderätin Regina Öllinger und Stadtamtsdirektorin Beatrix Lehner.  |  NOEN, Schlemmer

Am Mittwoch eröffnete eine freudenstrahlende Eva Surma mit ihren Mitarbeitern das neue Büro des IBZ (Integrations- und Bildungszentrum) in der Wagmeisterstraße 5 in Amstetten. Zwei Beratungsräume, ein großer Empfangsbereich und ein Raum für Deutschkurse umfasst die Einrichtung der Diakonie, die Flüchtlinge mit anerkanntem Asylstatus oder subsidiär Schutzberechtigte unterstützt.

Deutschkurse ab Jänner

„Wir beraten im Alltagsmanagement, also bei allen Dingen, die man zur Integration braucht, damit man in der Gesellschaft ankommt“, erklärt IBZ-Leiterin Eva Surma. Beispielsweise helfen die Mitarbeiter bei Anträgen, bei der Wohnungs- oder Arbeitssuche, beraten in finanziellen Angelegenheiten und es werden auch Deutschkurse – je nach Bedarf vom Analphabeten- bis zum Fortgeschrittenenkurs – angeboten. „Im Jänner soll der Unterricht starten“, berichtet Eva Surma.

Das IBZ arbeitet auch intensiv mit Behörden und dem Arbeitsmarktservice (AMS) zusammen. Für das Einzugsgebiet NÖ West gibt es neben dem Amstettner auch noch ein Büro in Gmünd. An zwei Halbtagen ist auch ein Dolmetscher anwesend.

Neben den Asylberechtigten selbst ist das IBZ auch Ansprechpartner für ehrenamtliche Helfer oder Vermieter von Wohnungen.


Das IBZ

  • Das Integrations- und Bildungszentrum (IBZ) unterstützt Flüchtlinge mit anerkanntem Asylstatus oder subsidiär Schutzberechtigte. Für Asylwerber ist die Mobile Flüchtlingsbetreuung NÖ West (NÖWE), Rathausstraße 4, mit zwei Beratern zuständig.

  • Öffnungszeiten des IBZ: Montag bis Donnerstag, 8 bis 12 Uhr.