Erstellt am 23. April 2016, 05:54

von Heribert Hudler

Betriebsgebiet wird besiedelt. In Neuhofen an der Ybbs wird eine Reihe neuer Arbeitsplätze geschaffen. Eine Fertigteil-Holzhausfirma wird sich ansiedeln. Die Betriebsgenehmigung läuft schon.

Mit dem Aufschließungsplan: Bischofsvikar Helmut Prader, Vizebürgermeisterin Maria Kogler, Wirtschaftsgemeindevorstand Peter Pfaffeneder und Bürgermeister Gottfried Eidler. Foto: Heribert Hudler  |  NOEN, Hudler

Die Siedlungspolitik hat in Neuhofen einen hohen Stellenwert, doch die Gemeinde ist auch an Betriebsansiedelungen interessiert, die Arbeitsplätze schaffen.

Ortschef: Dank an den Bischofsvikar

Auf einer Fläche von 19.403 Quadratmetern wird daher nun das Betriebsgebiet Nord allmählich besiedelt. 4.824 Quadratmeter sind schon vergeben: Die Firma Welte (Erzeugung von Holzfertigteilhäusern; Anfangsphase zirka 25 Objekte/Jahr) hat bereits das Ansuchen auf Bau- und Betriebsanlagengenehmigung für die Errichtung einer Zimmerei zur Produktion von Fertighäusern bei der Bezirkshauptmannschaft Amstetten eingereicht.

Es werden dort neun Produktionsmitarbeiter und drei Büroangestellte beschäftigt sein. Derzeit wird die Infrastruktur, bestehend aus Straßenbau, Wasseranschluss, Kanalanschluss (Regen- und Schmutzwasser), sowie die Leerverrohrung für Glasfaserleitungen errichtet. Am nördlichen Ende des Betriebsgebietes soll auch eine Sammelstelle für Grün- und Strauchschnitt geschaffen werden.

„Wir hoffen, mit der Erschließung des Betriebsgebietes Nord weitere Firmen nach Neuhofen zu locken“, sagt Bürgermeister Gottfried Eidler. Er dankt Bischofsvikar Helmut Prader, dass die Gründe zur Verfügung gestellt wurden. Die Erschließung des Betriebsgebiets Nord soll einerseits über die Euratsfelderstraße (1. Phase) und auch über die L6125 (2. Phase) erfolgen.