Amstetten

Erstellt am 23. August 2016, 03:55

von Desiree Haselsteiner und Leo Lugmayr

103 Pädagogen neu angestellt. Vor allem Sonderschul- und Mittelschullehrer bekamen Job. 100 Volksschullehrer stehen auf Warteliste.

Bildungsmanager Josef Hörndler blickt optimistisch ins neue Schuljahr 2016/17. Foto: Lugmayr  |  Leo Lugmayr

Die Ferien sind fast vorbei, in den Schulen wird bereits fleißig geputzt, die Lehrer bereiten sich auf das neue Schuljahr vor und auch die Außenstelle des Landesschulrates in Waidhofen bereitet sich bereits akribisch vor.

Ungewöhnliche Konstellation in Ertl

Einen Wechsel gibt es in der Neuen Mittelschule Ardagger: Robert Aigner übernimmt die Leitung der Schule ab September von Gertrude Zarl, die 19 Jahre als Direktorin tätig war. Foto: privat  |  privat

„Wir können in der Bildungsregion 103 (Bezirke Amstetten, Scheibbs, Melk) neue Lehrkräfte anstellen“, sagt der Bildungsmanager der Außenstelle, Josef Hörndler, gegenüber den NÖN. „Es wurden alle Lehrer mit Sonderschulausbildung angestellt und eine größere Anzahl von Mittelschullehrern. Bei den Volksschullehrern stehen mehr als 100 Lehrer auf der Warteliste.“

Auch im Bereich der Führungsebene der einzelnen Schultypen finden im kommenden Schuljahr einige Rochaden statt. So bekommt etwa die NMS Mauer eine neue Direktorin. Ab September leitet Angelika Riegler die NMS Mauer und die NMS Hausmening gemeinsam. Auch in Ardagger wird es einen Wechsel geben. „Gertrude Zarl verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand und Robert Aigner übernimmt einstweilen die Betreuung der NMS Ardagger“, erklärt der Bildungsmanager.

Eine etwas ungewöhnliche Konstellation gibt es in Ertl. Ab dem heurigen Schuljahr wird der derzeitige Direktor der NMS, Gerhard Michlmayr, nämlich auch die Volksschule des Ortes leiten. „Wir haben bisher nur positive Erfahrungen mit diesem Modell gemacht. Auch in Strengberg und Hollenstein werden zwei unterschiedliche Schultypen von ein und derselben Person geleitet und das funktioniert sehr gut“, beteuert Hörndler.

Neue Direktoren wird es auch in Rosenau und Ybbsitz geben. In der NMS Rosenau wird ab nun Peter Holzfeind die Leitung übernehmen. In der Volksschule Ybbsitz wurde Thomas Seyrl fix bestätigt.

Schülerzahlen sind leicht steigend

Mit den Schülerzahlen für das kommende Schuljahr zeigt sich Hörndler zufrieden. „Bei den Mittelschulen ist die Zahl leicht steigend, ebenso im Bereich Polytechnische Schulen“. Auch gibt es im gesamten Bezirk keine Probleme mit Klassenzusammenlegungen aus Schülermangel. „In Viehdorf hatten wir da vor einigen Jahren Probleme, inzwischen hat sich aber die Situation dort stark gebessert“, sagt der Bildungsmanager.

Eine 2015 von Josef Hörndler ins Leben gerufene Bildungsinitiative floriert. „Die Bildungspartnerschaft Mostviertel ist gut auf Kurs und vernetzt Bildungseinrichtungen von Kindergarten über Volks- und Mittelschule bis hin zu weiterbildenden Institutionen“, freut sich Hörndler.

Die Partnerschaft erstreckt sich über die ganze Region der Bezirke Amstetten, Waidhofen an der Ybbs, Scheibbs und Melk. Als pädagogische Kernpunkte des kommenden Schuljahrs formuliert der Bildungsmanager: „Es geht darum, den achtsamen Umgang mit allen und allem zu fördern, Verantwortung übernehmen zu können und zu dürfen sowie Begeisterung und Kreativität als Motor für Erfolg anzutreiben.“

Umfrage beendet

  • Freut Ihr Euch auf den Schulbeginn?