Erstellt am 07. Oktober 2015, 05:37

von Daniela Führer

Blindenmarkter von „Arnie“ motiviert. Der Blindenmarkter Daniel Zeilinger kürte sich zum „Mister Adonis Junior“. Vor vier Jahren noch stark übergewichtig, begeisterte er nun die Jury mit seinem Körper.

Daniel Zeilinger ist der neue »Mister Adonis Junior«. Bei der Fitness Weltmeisterschaft in Graz setzte er sich aus einem starken internationalen Teilnehmerfeld klar durch. Foto: Binder  |  NOEN, Manfred Binder

Der durchtrainierte Körper des 20-jährigen Daniel Zeilinger lässt nicht im Leisesten erahnen, dass der Blindenmarkter vor vier Jahren noch liebend gern auf der Couch vor dem Fernseher verbracht hat. „Ich war schwer übergewichtig und wog 114 Kilogramm“, erinnert sich der 20-Jährige zurück.

Titel bei Fitness-Weltmeisterschaft geholt

Heute, genauer gesagt am vorletzten Wochenende, setzte Daniel Zeilinger seinem jahrelangen, ehrgeizigen Kampf gegen die Kilos hin zu einem perfekten Fitness-Body die Krone auf. Er kürte sich bei der Fitness-Weltmeisterschaft in Graz zum „Mister Adonis Junior“. Bei diesem Model-Wettbewerb setzte er sich aus einem Feld mit insgesamt zehn starken, internationalen Bewerbern durch.

Dafür hatte der 20-jährige Elektrotechniker mehrere Wertungsrunden zu absolvieren. Am Ende kam der Blindenmarkter bei der Fachjury am besten an. „Mir wurde gesagt, dass es eine klare Entscheidung war“, ist er stolz.

Mit dem Titel in der Tasche möchte der Blindenmarkter künftig mit dem Modeln für Sportunternehmen und Agenturen durchstarten. Kleinere Aufträge hat er schon ergattert. „Irgendwann möchte ich es hauptberuflich machen können. Vor allem will ich so auch anderen Menschen zeigen, dass jeder übergewichtige Mensch es schaffen kann, seine Ziele zu verwirklichen.“

Magischer Moment, der den Schalter umlegte

Sein eigener Weg soll anderen Mut geben. „Als Außenseiter und Einzelgänger hatte ich es nie leicht in der Schule und auch nicht in meiner Freizeit. Mit 16 Jahren habe ich neue Freunde kennengelernt und das hat mein gesamtes Leben verändert“, erinnert sich der 20-Jährige zurück.

Und dann kam dieser eine magische Moment, der in ihm einen Schalter umgelegt hatte – ausgerechnet daheim auf der Couch vor dem TV: „Ich futterte gerade Süßes und im Fernsehen lief ein Fitness-Model durchs Bild. Ich habe die Süßigkeiten fallen gelassen und gesagt: Genauso will ich auch einmal sein!“

Zu Beginn wurde er noch belächelt für seine neue Lebenseinstellung. „Nur meine engsten Freunde, die bis heute hinter mir stehen, haben an mich geglaubt“, lächelt Daniel. Er begann, im Amstettner Studio Energy Fitness zu trainieren und sich gesund zu ernähren. „Es war eine der härtesten Zeiten meines Lebens, aber ich wollte nicht aufgeben, auch wenn es nervenzerreißend war.“

„Arnold Schwarzenegger hat es allen
knallhart gezeigt, was man erreichen
kann, wenn man an sich glaubt.“
Daniel Zeilinger über sein Vorbild

Ein Jahr lang trainierte er zirka drei Mal pro Woche, vorwiegend Cardio- und Ganzkörpertraining. Schließlich wurde er regelrecht süchtig nach Kraftsport und er fand immer mehr Gefallen daran, seine Kräfte ans Limit zu bringen. „Ich begann dann vier bis sechs Mal in der Woche hartes Krafttraining auszuüben.“ Dabei hatte er aber auch mit Tiefschlägen und Durchhängern zu kämpfen.

Motiviert haben ihn dabei immer wieder seine Freunde, die selbst alle Athleten und Fitness-Trainer sind. „Am meisten hat mich aber Arnold Schwarzenegger angespornt. Er wurde zu Beginn auch für seine Träume belächelt, hat es dann aber allen knallhart gezeigt, was man erreichen kann, wenn man an sich glaubt.“

In den nächsten Jahren möchte er einmal mehr in Arnies Fußstapfen treten: „Ich will bei dem Profi-Bodybuilding-Bewerb Arnold Classic starten!“