Erstellt am 18. April 2016, 08:36

von Doris Schleifer-Höderl

Allerlei Süßes und Pikantes. Café-Eröffnung| unida services erweitert sein breitgefächertes Betätigungsfeld um ein eigenes Café.

 |  NOEN, Doris Schleifer-Höderl
Am vergangenen Freitag wurde das unida café in der Ybbsstraße 33 feierlich eröffnet. Somit hat das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt unida services, das aus der Kooperation mit der Regionalen Geschäftsstelle Amstetten und der Landesgeschäftsstelle Niederösterreich des AMS entstanden ist und Frauen bei deren beruflicher Integration begleitet, sein breitgefächertes Betätigungsfeld in den Räumlichkeiten des bereits bekannten Second Hand Shop und Brautsalons  um ein weiteres Arbeitsangebot erweitert.



„Speziell für die am Arbeitsmarkt stark benachteiligte Zielgruppe der 50+ Frauen ist dieser neue Bereich geschaffen worden“, berichten unida services-Geschäftsführerin Susanne Leitner-Posch und deren Stellvertreterin Michaela Zeinzinger den NÖN. „Gerade diese Personengruppe blickt auf große berufliche Erfahrungen zurück, verfügt über einen hohen Arbeitswillen und lebt die Werte, die einen reibungslosen Berufsalltag garantieren.“

Im gemütlichen, mit liebevoll handgefertigten Deko-Unikaten ausgestatteten  unida café  – es verfügt über 20 Sitzplätze –  kann man ab sofort unter anderem neben diversen Kaffeekreationen und hausgemachten Mehlspeisen auch vegane, vegetarische und glutenfreie Köstlichkeiten sowie Suppen, Palatschinken, Salate und Pastagerichte genießen. „Wir legen bei den von uns angeboten Speisen besonderen Augenmerk auf die Verwendung von regionalen und saisonalen Produkten“, so Leitner-Posch und Zeinzinger.

„Zudem freuen wir uns sehr unseren Projektteilnehmerinnen nun auch die Möglichkeit geben zu können, sich im Gastronomischen Bereich weiterzubilden und in weiterer Folge einen Arbeitsplatz zu finden.“ Geöffnet hat das unida café Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie am Dienstag von 13 bis 18 Uhr.