Erstellt am 13. Oktober 2015, 16:17

von Ingrid Vogl

Caritas Sozialstation NÖ-West feierte Jubiläum. Die Sozialstation NÖ-West in Haag wurde vor 35 Jahren gegründet. Seither wurden rund 525.000 Einsatzstunden geleistet.

Die Ehrengäste bei der 35-Jahr-Feier der Caritas Sozialstation NÖ West in Haag: Karl Stegh, Josef Sturm, Caritas-Regionalleiter Johannes Hofmarcher, Hildegard Stieblehner, Manfred Schimpl, Karin Thallauer, Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck, Pfarrer Karl Schlögelhofer, Wilma Haslinger, Festredner Andreas Pum, Bürgermeister Lukas Michlmayr und Anton Hengst (v.l.n.r.).  |  NOEN, Foto: Vogl
Caritas-Mitarbeiterinnen und zahlreiche Ehrengäste hatten am vergangenen Mittwoch Grund zum Feiern: In einem Festakt im Seminarraum des Seniorenzentrums wurde das 35-Jahr-Jubiläum der Caritas Sozialstation NÖ West für Betreuen und Pflegen zu Hause gefeiert.

„Unsere Gesellschaft benötigt Sie mehr denn je“, sagte Bundesrat Andreas Pum in seiner Festrede zu den 35 Caritas-Mitarbeiterinnen. „Wenn wir älter werden, dann wissen wir, dass die Hilfe von außen eine Stütze ist, um das ertragen zu können“, hob Pum die Wichtigkeit der Pflege zu Hause hervor.

Dass das Angebot angenommen und gebraucht wird, zeigt die Bilanz, die Einsatzleiterin Hildegard Stieblehner präsentierte. 525.000 Einsatzstunden wurden in den vergangenen 35 Jahren in der Hauskrankenpflege und Heimhilfe geleistet. 140 Kunden werden aktuell im Einzugsgebiet von NÖ-West betreut.

Viel emotionale Kraft gefragt

Damit in Würde alt werden zu Hause möglich ist, sind 25 Caritas-Dienstautos unterwegs. „Im Winter müssen wir aber oft zu Fuß zu unseren Patienten oder werden von den Angehörigen mit dem Traktor abgeholt, weil wir im Schnee nicht zu den Häusern kommen“, schilderte Stieblehner die manchmal schwierigen Rahmenbedingungen ihrer Arbeit. Neben der Pflege zu Hause leisten die Fachkräfte noch Demenzberatung, beteiligen sich an Gesundheitstagen und gestalten monatlich einen Betreuungsnachmittag mit Gedächtnistraining und Bewegungsspielen.

Caritas-Bereichsleiterin Karin Thallauer dankte den Anwesenden für ihre Arbeit, die viel emotionale Kraft kostet. In die selbe Kerbe stießen in ihren Reden auch Haags Bürgermeister Lukas Michlmayr und Caritas-Regionalleiter Johannes Hofmarcher. „Sie sind das größte Kapital, das die Caritas hat“, sparte Hofmarcher nicht mit anerkennendem Lob für die wertvolle Arbeit der Mitarbeiterinnen.

Zahlen und Fakten

Gründung
Die Sozialstation NÖ West wurde 1980 unter dem Namen „Sozialer Dienst Haag“ gegründet. Einsatzleiterin war bis 1983 Elisabeth Dornmayer, gefolgt von Wilma Haslinger (1983 bis 2003) und Hilde Stieblehner (seit 2003).

Einsatzgebiet
Haag, Strengberg bis Sindelburg, St. Valentin, Ernsthofen, Haidershofen, Behamberg, Weistrach, Teil von Kürnberg.

Mitarbeiter
Heute umfasst die Sozialstation 35 Mitarbeiterinnen: elf diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern, elf Altenfachbetreuerinnen, zwölf Heimhilfen und eine Pflegehelferin.

Statistik
Im Jahr 2014 wurden monatlich 140 Kunden in rund 25.000 Einsatzstunden betreut. Dabei wurden rund 226.000 Kilometer zurückgelegt. In den 35 Jahren seit Bestehen der Sozialstation wurden rund 525.000 Einsatzstunden geleistet.