Erstellt am 29. September 2015, 05:42

von Hermann Knapp

Containerdorf: Vorarbeiten laufen. Im Landesklinikum Mauer werden Mitte Oktober die ersten Flüchtlinge einziehen, in Waldheim mit Anfang November.

In der Vorwoche wurden im Klinikum Mauer die Fundamente für die Container geschaffen, in denen 90 Flüchtlinge untergebracht werden. Foto: Hudler  |  NOEN, Hudler

Die Vorarbeiten für die Aufstellung der rund 60 Container zur Unterbringung von 90 Asylwerbern im Landesklinikum Mauer haben bereits begonnen.



„Wir sind dabei, die Fundamente zu schaffen. Die Installierung der Container dauert eineinhalb Wochen, dann sind noch die Elektriker und Installateure am Zug“, berichtet Christian Kogler von der Firma SLC-Europe, die für die Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge zuständig ist. Mitte Oktober werden Asylwerber nach Mauer kommen.

In Waldheim wird es noch etwas länger dauern. „Denn der Vertrag mit den Bundesforsten wurde erst später unterzeichnet.“ 2.000 Quadratmeter hat die Firma SLC dort gepachtet und wird darauf 38 Container aufstellen. Die 60 Flüchtlinge sollen am 2. November einziehen.

„Wichtig wäre es, die Emotionen wegzubringen“

Kogler hat schon in vielen Gemeinden Infoveranstaltungen erlebt. Zu jener in Mauer meint er: „Es gibt überall kritische Stimmen, in Amstetten offenbar etwas mehr als üblicherweise. Andererseits glaube ich, dass es durchaus auch hilfsbereite Menschen gibt. Wichtig wäre es, die Emotionen wegzubringen. Wenn die Asylwerber erst da sind und die Leute sehen, dass das ganz normale Menschen sind, legt sich die Aufregung meist rasch. Zumindest war das in anderen Gemeinden so.“

Kogler weist auch nochmals darauf hin, dass es eine Tag-und-Nacht-Betreuung der Flüchtlinge geben wird: „Da geht es darum, mit ihnen Amtswege zu machen, das Einkaufen zu organisieren, aber auch da rum, darauf zu schauen, dass die Quartiere in Ordnung sind.“