Erstellt am 12. Oktober 2015, 13:35

von NÖN Redaktion

Dieb räumte Opferstöcke aus. Am Freitagvormittag suchte ein Dieb Kirchen entlang der B122 heim und brach die Opferstöcke auf.

 |  NOEN, BilderBox.com (BilderBox.com)
Die Vorgangsweise des Täters war immer dieselbe. Die Opferstöcke wurden mit einem Werkzeug von der Wand gezwängt, die Vorhangschlösser offenbar mit einem größeren Bolzenschneider aufgebrochen.

In der Kirche St. Veit brach der Täter einen Opferstock auf, in der Stiftskirche Seitenstetten plünderte er ebenfalls einen Opferstock, einen zweiten versuchte er aufzubrechen, dürfte dabei aber gestört worden sein. In der Pfarrkirche St. Peter wurde ein Opferstock aufgebrochen, einen anderen ließ der Täter gleich als Ganzes mitgehen.

Vermutlich derselbe Dieb schlug auch in der Pfarrkirche Aschbach und in der Stadtpfarrkirche in St. Valentin zu. In diesen beiden Gotteshäusern wurde jeweils ein Opferstock aufgebrochen. Die Schadenssumme ist nicht bekannt.