Erstellt am 31. März 2016, 06:34

von Daniela Führer und Andreas Kössl

Diebestour in den Ferien. Unbekannte Täter brachen in Schulen und Kindergärten in fünf Gemeinden im Bezirk ein. Auch Volksschule Kematen heimgesucht.

 |  NOEN, Bilderbox.com
Die schul- und kindergartenfreie Zeit nutzten dreiste Einbrecher für eine Diebestour durch Schulen und Kindergärten quer durch den ganzen Bezirk Amstetten. Von St. Valentin bis Neuhofen über Kematen, Amstetten und Oed – diese fünf Gemeinden suchten unbekannte Täter in den Osterferien, zwischen Montag und Donnerstag der Vorwoche, heim.

Die Vorgehensweise war dabei immer dieselbe: Die Täter brachen Fenster oder Türen mit Werkzeug auf und durchsuchten sämtliche Räume nach Beute. Vereinzelt fanden sie Bargeld oder elektronische Gerätschaften und sackten die Sachen ein. An manchen Tatorten knackten sie Getränkeautomaten auf und stahlen das darin befindliche Bargeld. Andernorts fanden die Täter nichts Brauchbares und zogen ohne Beute wieder ab.

Zwei bis drei Täter am Werk

Laut Polizei dürfte es sich um zwei bis drei Täter handeln. Diese ließen auch diverse Gegenstände und Spuren an den Tatorten zurück. Zwei Schraubendreher und eine Taschenlampe fanden die Ermittler.

In Kematen stiegen die Einbrecher am Mittwoch, 23. März, gegen drei Uhr früh über einen ans Gebäude angebauten Container in die Volksschule ein. Drinnen angekommen durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und brachen mehrere versperrte Türen und ein Fenster auf. Der Sachschaden ist enorm. Die Ausbeute dagegen fiel gering aus. Einen Beamer, eine Digitalkamera und ein bisschen Bargeld nahmen die Täter mit.