Erstellt am 12. November 2015, 04:43

von Daniela Führer

Ehepaar als Jubiläumsbürger: Vorahnung wurde wahr. Die Ostarrichi-Gemeinde Neuhofen zählt mit dem Einzug von Peter Stiegler und Stefanie Stiegler-Raab 1.000 Haushalte.

Vizebürgermeisterin Maria Kogler (l.) und Bürgermeister Gottfried Eidler (r.) überreichten Peter Stiegler und Stefanie Stiegler-Raab Blumen und die besten Wünsche für ihre Zukunft in Neuhofen. Foto: Daniela Schlemmer  |  NOEN, Daniela Schlemmer
Manchmal hat man einfach so ein Gefühl, eine Vorahnung. Wie Stefanie Stiegler-Raab, als vor einigen Wochen am Handy ihres Mannes Peter Stiegler die Nummer von Bürgermeister Gottfried Eidler aufschien.

„Wir stiegen gerade in den Zug, ich konnte nicht gleich abheben“, erinnert sich Peter Stiegler. „Und ich habe noch zu Peter gesagt, vielleicht sind wir ja Jubiläumsbürger“, lacht Stefanie Stiegler-Raab.

Und tatsächlich: Das Ehepaar hat ein ganz besonderes Jubiläum der Ostarrichi-Gemeinde „ergattert“. Mit ihrem Umzug nach Neuhofen im August zählt die Gemeinde erstmals in ihrer Geschichte 1.000 Haushalte.

Ehepaar: „Wir fühlen uns sehr willkommen“

Dafür überreichten Bürgermeister Gottfried Eidler und Vizebürgermeisterin Maria Kogler dem Jubiläumsehepaar am Mittwoch Abend in ihrem Haus in der Rosenstraße Blumen und die besten Wünsche für ihre gemeinsame Zukunft in Neuhofen/Ybbs. Die beiden – Peter Stiegler stammt aus Euratsfeld, Stefanie Stiegler-Raab aus Wien – fühlen sich auch schon sehr wohl in ihrem neuen Zuhause.

„Die Lebensqualität am Land ist eine ganz andere und in Neuhofen merkt man einfach: Hier kümmert man sich um die Gemeinde und ihre Bewohner. Wir fühlen uns sehr willkommen, besonders am Gemeindeamt und in der Nachbarschaft wurden wir sehr freundlich empfangen“, sagt Stefanie Stiegler-Raab.

„Seit Beginn der 70er wachsen wir kontinuierlich“

Mittlerweile zählt Neuhofen auch schon 1.001 Haushalte, davon 976 Hauptwohnsitze und 25 Zweitwohnsitze. Rund 3.100 Bewohner mit Nebenwohnsitzen leben aktuell hier. „Nur Hauptwohnsitzer haben wir 2.950, da könnten wir in den nächsten Jahren also noch eine weitere Jubiläumsmarke knacken“, berichtet Bürgermeister Gottfried Eidler.

Er skizziert die Bewohnerentwicklung der Ostarrichi-Gemeinde: „Seit Beginn der 1970er Jahre wachsen wir kontinuierlich alle zehn Jahre um gut 100 bis 150 Einwohner. Wir wachsen also stetig, aber nicht zu sprunghaft. Das ist auch besser, denn so hat man mehr Zeit, um als Gemeinde die nötigen Voraussetzungen zu schaffen.“

Anfragen nach Baugründen und Wohnmöglichkeiten gibt es laut Ortschef Eidler auch nach wie vor: „Wir haben auch in Aussicht, wieder Wohnungen bauen und weitere Baugründe umwidmen zu können“, berichtet Gottfried Eidler.