Erstellt am 01. Februar 2016, 09:23

von Hermann Knapp

Einbruch ins Haus eines Verstorbenen. Als ob das Leid der Witwe nicht schon groß genug wäre: In St. Valentin drang ein unbekannter Täter in der Nacht von 29.1 auf 30.1. (Freitag auf Samstag) just in ein Haus ein, dessen Besitzer am Tag zuvor verstorben war. Seine Frau verbrachte die Nacht deshalb bei ihrem Sohn.

 |  NOEN, Symbolbild
Der Ganove versuchte vergeblich die Terrassentür aufzubrechen und hebelte daraufhin ein Schlafzimmerfenster aus. Er durchsuchte alle Räumlichkeiten im Erd- und Obergeschoß des Hauses und stahl Geld und diversen Schmuck. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Die Polizei stellte am Tatort DNA- und Werkzeugspuren sicher.
 
Ebenfalls am 30.1., allerdings nachmittags,  drang ein unbekannter Täter über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus in Ennsdorf ein. Er durchsuchte sämtliche Möbel und stahl Schmuck.