Erstellt am 27. Oktober 2015, 11:47

von Claudia Stöcklöcker

Elektroschocker in Packerl gefunden. Teenie spielte mit Elektroschocker. Dass ein Polizist herbei eilte, kam ungelegen.

 |  NOEN, Jasonesbain/Wikimedia

„Den Elektroschocker habe ich gefunden, in Wien in einem Packerl unter einer Parkbank“, sagt ein 16-Jähriger aus St. Pölten vor dem Richter. In einem Park in Amstetten spielte der junge Tschetschene mit der Waffe. Zeugen sahen das und riefen die Polizei.

„Jugendliche haben sich dumm gestellt“

Mit aufs Revier zur Identitätsfeststellung wollte der Schüler aber nicht. Versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt und unerlaubter Waffenbesitz wird dem Teenager nun vorgeworfen im Prozess am Landesgericht St. Pölten.

„Ich bin zu Fuß in den Park, dort waren sechs Burschen. Ich hab’ knackende Geräusche gehört und den Elektroschocker verlangt. Die Jugendlichen haben sich dumm gestellt, den Angeklagten habe ich dann an der Schulter genommen, um ihn mit zur Dienststelle zu nehmen. Er hat sich losgerissen“, erzählt der Polizist.

Der bislang Unbescholtene wird im Sinne der Anklage schuldig gesprochen, Strafe verhängt der Richter aber keine, sondern zwei Jahre Probezeit.

x  |  NOEN, APA