Erstellt am 07. Juni 2016, 16:45

von NÖN Redaktion

Etliche Keller überflutet. Die heftigen Regenfälle am Sonntag hielten in der Gemeinde Ardagger die Einsatzkräfte in Atem. Straßen wurden vermurt. Wasser drang in Häuser und Schule ein.

In der neuen Mittelschule war Wasser in in den Gang und in die Pausenräume eingedrungen. Auch Möbel standen kurzzeitig im Wasser. Dank der Familien Tagwerker und Schwarz/Gyenes war er innerhalb weniger Stunden wieder trocken. Foto: Niki Gyenes  |  NOEN, Niki Gyenes
Alle Hände voll zu tun hatten die Einsatzkräfte am Sonntag. Innerhalb kurzer Zeit fielen 60 bis 100 Millimeter Regen pro Quadratmeter. In den Bereichen Winkling, Ardagger- Markt und Ardagger-Stift wurden auch Häuser in Mitleidenschaft gezogen.

Keller durch überlaufende Kanalisation geflutet

In einem Anwesen in Paulberg schlug der Blitz ein und verkohlte Dachbalken. Zum Glück fingen sie nicht Feuer. In Winkling (Kollmitzberg) rutschte eine Böschung ab. Die folgenden Wassermengen drangen in ein Haus ein und überfluteten den Keller.

Nordwestlich vom Römerweg in Ardagger-Markt ergossen sich große Wassermengen von den Feldern auf die Straße und drangen in zwei Keller ein. Zahlreiche Straßeneinläufe wurden verlegt. Das Hochwasserpumpwerk wurde erstmals seit langer Zeit hochgefahren, weil die hinter dem Damm liegenden Niederschläge so groß waren, dass der Poldergraben bei den Mülltonnen am Überlaufen war.

In Ardagger-Stift wurde in der Rotte Bach ein Keller durch die überlaufende Kanalisation geflutet. In der neuen Mittelschule standen der Lehrereingang, der Gang und die Pausenräume unter Wasser. In der Rotte Kollmitz wurde der Keller eines Hauses durch einen nahen Bach geflutet und auch der Garten verwüstet. Ein oberhalb befindliches Rückhaltebecken wurde fast einen Meter hoch mit Schlamm gefüllt.