Erstellt am 10. Mai 2016, 03:54

von Wolfgang Kapf

Kapelle in neuem Gewand. Musikverein Euratsfeld trat beim Konzert am Samstag nach der Pause in der kürzlich fertiggestellten nagelneuen Tracht auf.

Freude über die neue Tracht: Kapellmeister Robert Pöchhacker mit Franz Dorner, der für 40 Jahre aktives Musizieren die Ehrenmedaille in Gold erhielt, und Obmann Martin Krenn. Foto: Wolfgang Kapf  |  NOEN, Wolfgang Kapf

Das Konzert auf dem Alois-Mock-Platz am Samstagabend stand ganz im Zeichen der neuen Kleidung der Trachtenmusikkapelle. Drei Schneidermeister machten den erfolgreichen Abschluss des Projektes „Neue Tracht“ nach zwölfmonatiger Planung möglich.

Viel Applaus für Augen- und Ohrenschmaus

Die hochwertigen Dirndln mit vielen handwerklichen Details für die Marketenderinnen fertigte Eva Maria Handl an: „Der Schürzenstoff aus Halbseiden-Brokat ist ganz etwas Besonderes: Er wurde exklusiv für Euratsfeld gewebt“, erzählt die Euratsfelderin.

Engelbert Vanek wiederum produzierte aus rund 180 Ziegenfellen 54 Rauh-Lederhosen für die erwachsenen Musiker. Die zehn mitmusizierenden Kinder bekamen von ihm Hosen aus Stoff.

Und August Hohensinn aus Pramet (OÖ) steuerte die Gilets sowie die hellgrauen Jacken für alle bei. Sämtliche verarbeiteten Materialen stammen übrigens aus Österreich.

Das Konzert war aber nicht nur ein Augen- sondern auch ein Ohrenschmaus: Eindrucksvoll wurde der erste Teil des Konzertes – noch in der alten Tracht – mit dem Klassiker „Time to say goodbye“ geschlossen. Im zweiten Teil des eindrucksvollen Konzerts traten die 70 Musikanten schließlich unter der Eröffnungsfanfare von Richard Strauss erstmals im neuen Gewand vor das begeisterte Publium.