Erstellt am 03. Dezember 2015, 13:28

von Daniela Führer

FD-Composites zieht zurück in den Bezirk. Fortbestand des Tragschrauber-Herstellers FD-Composites ist gesichert. Die Firma wandert nach Seitenstetten.

Am 1. Jänner startet wieder die Produktion des »ArrowCopters«.  |  NOEN, FD Composites

Im August musste die innovative Tragschrauber-Herstellerfirma FD-Composites Insolvenz anmelden. Es wurde ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung eingeleitet und Siegfried Gruber übernahm mit 1. August die Geschäftsführung des Unternehmens, das 2009 von Dietmar Fuchs und Martin Kassecker gegründet und aufgebaut wurde.

Seittenstetten als neuer Produktionsstandort

Durch zu hohe Kosten für Entwicklung und Zulassung sei das Unternehmen laut Gruber damals in die Insolvenz geschlittert. Der in Zeillern beheimatete Betrieb wanderte kurzerhand aus Kostenersparnisgründen nach Hofamt/Priel (Bezirk Melk) ab. Doch jetzt geht es wieder bergauf, erklärt Siegfried Gruber: „Vor drei Wochen wurde das Sanierungsverfahren von den Gläubigern angenommen. Der Finanzplan ist durch, der Fortbestand ist gesichert.“ Die Schweizer Gyrocraft Holding, mit dem Scheich von Katar Al Thani Mansoor Khalifa als Vorsitzenden, ist nun mit 76 Prozent Eigentümer und übernimmt die Aufbringung der 30-prozentigen Schuldenquote. Die restlichen Firmenanteile von 24 Prozent sind auf 23 weitere Gesellschafter aufgeteilt.

Außerdem übersiedelt der Betrieb wieder zurück in den Bezirk Amstetten – nach Seitenstetten. Am vergangenen Donnerstag gab es darüber vielversprechende Gespräche. Fix ist schon: „Im Jänner starten wir wieder mit der Produktion“, berichtet Gruber. Momentan beschäftigt der Betrieb zehn Mitarbeiter. Mit Wiederaufnahme der „ArrowCopter“-Produktion sollen es wieder mehr werden.