Erstellt am 21. Juni 2016, 06:00

von Hermann Knapp

Forderung: Ruf nach Freilaufzone. Hundehalter aus Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth wollen nun ebenfalls ein eingezäuntes Areal und sammeln Unterschriften dafür. Die ÖVP unterstützt ihr Anliegen.

Stadtrat Anton Geister und Gemeinderätin Martina Wadl unterstützen die Forderung von Hundehaltern nach einer Auslaufzone in Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth.  |  NOEN, ÖVP

In Amstetten hat der Gemeinderat die Schaffung einer Hundefreilaufzone beim Mühlbachweg beschlossen. Damit werden natürlich auch Begehrlichkeiten in anderen Ortsteilen erweckt. Denn nun erheben Hundehalter im Ortsteil Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth ebenfalls die Forderung nach einer Auslaufzone.

„Der Wunsch wurde in vielen Bürgergesprächen an uns herangetragen. Wir haben deshalb mit engagierten Hundebesitzern eine Unterschriftenaktion initiiert, um ihm Nachdruck zu verleihen“, sagt VP-Stadtrat Anton Geister.

Die Listen liegen bei zahlreichen Gewerbetreibenden in Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth auf. Nach Abschluss der Aktion sollen sie der Ortsvorstehung übergeben werden.

"Hier muss der Bürger eingebunden werden"

Geister hält die Unterschriftensammlung für ein gutes Instrument, um auch noch in anderen Ortsteilen – Mauer, Greinsfurth oder Allersdorf – das Interesse und den Bedarf an Freilaufzonen auszuloten. „Den hier kann und muss der Bürger in Entscheidungsprozesse eingebunden werden.“

Die Freilaufzone am Mühlbachweg wird 2.000 Quadratmeter groß sein. Kosten 24.000 Euro. In der Gemeinde Amstetten sind übrigens rund 1.000 Hunde gemeldet.