Erstellt am 21. Januar 2016, 05:48

von Hermann Knapp

Gemeinde Oed-Öhling hat viel vor. Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer gab einen Ausblick auf die Aktivitäten im Jahr 2016. Der Bogen spannt sich dabei vom KIKUZ bis zur Friedhofssanierung.

Für verdiente Gemeindebürger gab es Medaillen und Urkunden (v.l.n.r.): Franz Nagelhofer, Vizebürgermeister Martin Kattner, Edith Leitner, Alfred Hackl, Hemine Honeder, Roland Reitbauer, Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer und Werner Krammer (geehrt wurden auch noch Daniela Lutz und Heinz Stienen).  |  NOEN, Gemeinde Oed-Öhling

Die Gemeinde und Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer luden am Freitag der Vorwoche zum Neujahrsempfang ins Oldtimer-Restaurant nach Oed ein und rund 250 Bürger und Bürgerinnen kamen. Ihnen wurde ein informativer Überblick über die vergangenen Aktivitäten der Gemeinde präsentiert.

Die Bürgermeisterin gab aber auch einen umfangreichen Ausblick auf die Vorhaben im Jahr 2016. Das wichtigste Projekt ist natürlich das Kinder- und Kulturzentrum. „Der zwei-gruppige Kindergarten soll im September fertig sein, die Räume für die Musikschule und das Musikheim im Jahr 2017“, berichtete Hinterholzer.

Ein Meilenstein in der Ortsgeschichte ist die Aufschließung von über 67.000 Quadratmetern Baugrund in Öhling. „Um diese Chance für die Ortsentwicklung beneiden mich alle anderen Bürgermeister. Wir werden im östlichen Teil mit der Herstellung der Infrastruktur – Kanal, Wasser, Straße, Breitband – beginnen. Für 29 Parzellen gibt es bereits eine Reservierung“, sagte Hinterholzer. Baugrund wird aber auch in Oed aufgeschlossen – auf den Pfarrgründen. Die Verhandlungen sind zwar noch nicht ganz abgeschlossen, Hinterholzer geht aber davon aus, dass nächstes Jahr die ersten 15 Parzellen zur Verfügung stehen werden.

Der Neujahrsempfang, bei dem die Besucher dicht gedrängt saßen, zeigte, dass die Gemeinde dringend einen Saal benötigt. Der soll im Gemeindehaus in Oed entstehen, das ja heuer revitalisiert werden soll. Sanierungsarbeiten sollen 2016 auch an den Friedhöfen in beiden Ortsteilen erfolgen.

Verdienstvolle Gemeindebürger wurden geehrt, darunter die erst 12-jährige, erfolgreiche Kletterin Edith Leitner. Die Jagdhornbläser und der Kirchenchor Oed umrahmten die Veranstaltung musikalisch.