Erstellt am 04. Mai 2015, 09:46

von Sabine Hummer

Mandatar nimmt Hut. Der geschäftsführende VP-Gemeinderat Josef Zeiner legte Mandat zurück. Unstimmigkeiten dürften Auslöser gewesen sein.

Wer Josef Zeiners Mandat übernehmen wird, soll sich in den kommenden Tagen entscheiden. Foto: ÖVP  |  NOEN, ÖVP
Seit dem Jahr 2000 war Josef Zeiner als ÖVP-Mandatar im Gemeinderat aktiv. Mit Ende April trat er am Beginn seiner vierten Gemeinderatsperiode überraschend von allen Funktionen zurück.

Zu den Gründen, warum er als längstdienender geschäftsführender Gemeinderat der ÖVP Aschbach diesen Schritt setzte, wollte Zeiner keinen Kommentar abgeben.

„Nicht meine Art, Wäsche in der Öffentlichkeit zu waschen“

„Es ist aus persönlichen Gründen. Ich war gerne Gemeinderat, es ist aber nicht meine Art, Wäsche in der Öffentlichkeit zu waschen“, sagt Zeiner, der sich darauf freut, wieder mehr Zeit für seine Landwirtschaft und die Jagd zu haben. Auch Bürgermeister Martin Schlöglhofer wollte keine genauere Stellungnahme abgeben. „Josef Zeiner hat mir mitgeteilt, dass er nicht mehr zur Verfügung steht“, sagte er.

Laut Informationen, die der NÖN vorliegen, dürften Unstimmigkeiten wegen einer Flächenumwidmung die mögliche Ursache für den unerwarteten Rücktritt Zeiners sein. Dass es Differenzen diesbezüglich gegeben hatte, bestätigte auch Bürgermeister Martin Schlöglhofer im NÖN-Gespräch.

Wer künftig die Nachfolge von Josef Zeiner im Aschbacher Gemeinderat antreten wird, steht derzeit noch nicht fest. „Es gibt diesbezüglich noch keine Entscheidung. Gespräche wird es diese Woche geben“, informiert der Ortschef.