Erstellt am 26. Juli 2011, 00:00

Gemeinsame Ausstellung. ZWEI-LÄNDER-PROJEKT / Das Stift Seitenstetten und der Sumerauerhof in St. Florian werden 2012 im Blickpunkt stehen.

Besiegelten das gemeinsame Ausstellungsprojekt: Anton Kasser, Michaela Hinterholzer, Wolfgang Mair, Abt Berthold Heigl, Wolfgang Sobotka, Franz Hiesl, Gottfried Kneifel und Erwin Kastner.HUDLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON HERIBERT HUDLER

SEITENSTETTEN / Der Vierkanter Gottes - das Stift Seitenstetten - feiert 2012 sein 900-jähriges Bestehen. Unter dem Titel Leben im Vierkanthof beziehungsweise Wo Bauern und Mönche beten und arbeiten findet im Benediktinerstift Seitenstetten (NÖ) und im Sumerauerhof St. Florian (OÖ) ein grenzüberschreitender Ausstellungsreigen von Mai bis Oktober 2012 statt.

Vergangene Woche trafen sich die Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka (NÖ) und Franz Hiesl (OÖ) mit den verantwortlichen Mandataren und Projektplanern, um den Stand der Vorbereitungen zu erfahren. Abt Berthold Heigl führte die Delegation aus Ober- und Niederösterreich durch das Stift und gab nicht nur einen Einblick in das Klosterleben, sondern präsentierte auch Kunstschätze, die nur selten gezeigt werden.

Das Stift Seitenstetten ist nicht nur das geistliche und geistige Zentrum in unserer Region. Sehr viele Impulse sind von Seitenstetten ausgegangen, sagte Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka.

Hiesl und Sobotka betonten auch, dass der Vierkanter die prägendste Bauform im westlichen Niederösterreich und in Oberösterreich ist. Bürgermeister Johannes Pressl berichtete als Ausstellungskoordinator über den aktuellen Stand in der Planung. Neben den beiden Ausstellungsorten werden auch in den Leader-Regionen Mostviertel, Linz Land und Traunviertel zahlreiche Events veranstaltet.