Erstellt am 05. Juli 2016, 16:52

von Raimund Bauer

Radsport: 1. „NÖN Sonntagberg Challenge“ . Die dritte Etappe der 68. Österreich Rundfahrt ging an den Australier Brendan Canty, der damit seinen ersten Profi-Sieg feierte. Bei der 1. NÖN Sonntagberg-Challenge bekämpften 58 Amateurradsportler die letzten 3,5 Kilometer auf den Sonntagberg, bevor der Tourtross ins Ziel kam.

Die dritte Etappe der 68. Österreich Rundfahrt führte durch Niederösterreich. Genauer gesagt durch das Most- und Waldviertel. Die größte Herausforderung waren die 3,5 Kilometer hinauf auf die Basilika am Sonntagberg. Zuvor schon über 176 Kilometer in den Beinen, wobei auch der Jauerling bezwungen wurde, zog sich das letzte Teilstück. Die Schwierigkeit: Der Anstieg wird bis zum Ziel immer steiler.

Bereits zuvor durften sich Amateurfahrer bei der 1. NÖN Sonntagberg-Challenge über die 3,5 Kilometer von Rosenau auf den Sonntagberg beweisen. Diese sicherte sich Clemens Rumpl vom RC ARBÖ SK VOEST in einer Zeit von 10:52 Minuten. Nur zwei Sekunden dahinter kam Tobias Bayer (RC ARBÖ Felbermayr Wels) ins Ziel. Das Treppchen komplettierte Teamkollege Florian Kierner. Im Zielsprint das Nachsehen hatte Matthias Mangerzeder aus Waidhofen/Ybbs. Der Lokalmatador kam als Vierter über die Ziellinie. Bei den Damen waren die beiden Lokalmatadore Julia Mühlbachler und Viktoria Schenk erfolgreich. Mühlbachler beendete das Rennen in 11:54 Minuten. Schenk wurde Zweite.

>> Die Ergebnisse in der Übersicht <<

Die Teilnehmer feuerten danach das Teilnehmerfeld der Rundfahrt auf den letzten Metern an. In einem packenden Rennen sicherte sich nach 180 Kilometer der Australier Brendan Canty seinen ersten Sieg als Profi. Dahinter kam der dreifache Österreichische Berg-Staatsmeister Markus Eibegger vom Team Felbermayr Simplon Wels. Er löste damit nicht nur Clemens Frankhauser als besten Österreicher ab, sondern sicherte sich auch das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

 

 

Lesen Sie mehr über die 1. NÖN Sonntagberg-Challenge sowie über die 68. Österreich Radrundfahrt in der nächsten Print-Ausgabe der NÖN.