Ulmerfeld-Hausmening

Erstellt am 19. April 2017, 04:22

von Hermann Knapp

Ybbsbrücke wird saniert. Die Brücke in Hausmening ist in die Jahre gekommen. Ab 29. Mai laufen daher Renovierungsarbeiten an. Autofahrer müssen natürlich mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Ortsvorsteher Egon Brandl begrüßt, dass die Brücke über die Ybbs in Hausmening saniert wird. Er bittet die Bevölkerung für die dadurch entstehenden Verkehrsbeeinträchtigungen um Verständnis.  |  Hudler

Mit Staus müssen die Autofahrer heuer im Sommer in Hausmening rechnen. Die Ybbsbrücke, die im Jahr 1980 errichtet wurde, ist in die Jahre gekommen und wird daher generalsaniert. Das wird natürlich nicht ohne Verkehrsbehinderungen abgehen.

Die Brückenbauabteilung des Landes ist bemüht, alle großen Brücken im Rhythmus von 33 Jahren instandzusetzen. „Das ist notwendig, um ihre Lebensdauer von 80 bis 100 Jahren zu gewährleisten“, sagt deren Leiter Helmut Postl.

Totalsperre während der Sanierungsarbeiten nicht geplant

Geplant ist die Brückendecke samt Fahrbahn zu erneuern und abzudichten, damit kein Salz in das Betontragwerk eindringen kann. Auch der Geh- und Radweg wird saniert und mit einem Normgeländer mit einer Höhe von 1,20 Metern versehen. Derzeit ist es ja noch niedriger.

Die Kosten werden sich auf rund 580.000 Euro belaufen. Baubeginn ist am 29. Mai. Zu Schulbeginn im September soll der Verkehr wieder ungehindert über die Brücke fließen können. Die nötigen Arbeiten am Brückenunterbau können dann auch ohne Verkehrsbeeinträchtigungen abgeschlossen werden.

Eine Totalsperre der Brücke während der Sanierungsarbeiten ist nicht geplant. Der Verkehr soll halbseitig über die Brücke geführt werden. Vorgesehen ist eine Ampelschaltung mit drei Phasen, wobei die aus der Thersienthalstraße in den Kreisverkehr nächst der Brücke einfahrenden Lenker eine eigene Phase erhalten werden. Somit sollten alle wichtigen Verkehrsverbindungen aufrechterhalten werden können.

Die Ampel nordwestlich der Brücke wird deaktiviert. Es ist geplant, die Further Straße bis zur Kreuzung mit der Friedrich-Steinhäufl- Straße sowie die Gunnersdorfer Straße bis zur Kreuzung mit der Gruberstraße als Einbahn – jeweils weg von der derzeitigen bestehenden – Ampelkreuzung mit der L89 zu führen. Die Radfahrer sollen über die nahegelegene Radbrücke umgeleitet werden.

Übrigens wurde schon 1885 in Hausmening eine Stahlbrücke über die Ybbs errichtet. 1980 wurde diese dann durch die nun bestehende Brücke ersetzt.