Ulmerfeld-Hausmening

Erstellt am 25. April 2017, 03:38

von Hermann Knapp

Feuerwehrkommandant zieht sich unerwartet zurück. Aus privaten Gründen legte Johann Furtlehner das Kommando in Ulmerfeld-Hausmening und im Abschnitt zurück.

2016 wurde Johann Furtlehner (M.) in seinem Amt als Abschnittskommandant bestätigt, jetzt trat er zurück. Sein Nachfolger soll Stefan Schaub werden (r.), Thomas Griessenberger soll Verwalter bleiben.  |  Hudler

Überraschend hat Johann Furtlehner (48) mit Ostersonntag seine Ämter als Feuerwehrkommandant von Ulmerfeld-Hausmening und als Kommandant des Feuerwehrabschnittes Amstetten-Stadt zurückgelegt. Es sind familiäre und berufliche Gründe, die den 48-Jährigen dazu bewogen haben. „Mein Vater hat ja eine schwere Krankheit hinter sich. Zudem lässt sich der ständig steigende Aufwand für die ehrenamtliche Tätigkeit mit dem beruflichen Engagement – ich habe ja ein Schuhgeschäft – nicht mehr vereinbaren.“

Die Entscheidung aufzuhören, sei ihm nicht leicht gefallen, sagt Furtlehner. Er war 30 Jahre im Kommando der Feuerwehr Ulmerfeld-Hausmening und seit 16 Jahren ihr Kommandant. Ebenso lange übte er die Funktion des Abschnittskommandanten aus. „Ich hatte sozusagen Tag und Nacht die Feuerwehr im Kopf und werde mein ganzes Leben lang mit Stolz Feuerwehrmann sein. Ich möchte keinen Moment missen, aber es ist auch schön, ins Feuerwehrhaus zu kommen und nicht die Verantwortung zu tragen“.

Kompetente Nachfolger stehen zur Verfügung

Der Zeitpunkt zu gehen sei, so Furtlehner, insofern perfekt, weil es sowohl bei der Feuerwehr Ulmerfeld-Hausmening als auch im Abschnitt kompetente Nachfolger gäbe. In Hausmening hofft er, dass sein bisheriger Stellvertreter, Stefan Langzauner, das Ruder übernimmt. „Jede Feuerwehr könnte sich alle Finger abschlecken, einen so guten Mann in diesem Alter zu bekommen.“

Langzauner (29) hat allerdings noch nicht endgültig entschieden, ob er kandidieren wird. Dass Furtlehner sein Amt zurückgelegt hat, bedauert er. „Denn er ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und hat seine Funktion immer zu 120 Prozent ausgeübt.“

Die Neuwahl bei der Feuerwehr Ulmerfeld-Hausmening findet am Mittwoch, 24. Mai statt. Genau eine Woche später, am 31. Mai, wird im Abschnitt gewählt. „Ich werde als Kommandant kandidieren und Karl Etlinger von der Feuerwehr Preinsbach als Stellvertreter. Verwalter soll Thomas Griessenberger bleiben“, sagt Noch-Abschnittskommandant-Stellvertreter Stefan Schaub, Kommandant der FF Greinsfurth.