Erstellt am 03. März 2016, 12:05

von Daniela Führer

„Der Tote“ erregte viel Aufmerksamkeit. Der Besucherandrang war enorm. Rund 100 Gäste strömten am Mittwochabend zum Thalia Amstetten, um NÖN Amstetten-Redaktionsleiter Hermann Knapp bei der Lesung aus seinem neuen Buch „Der Tote, der nicht sterben konnte“ zu lauschen.

Neben Kollegen, Freunden und Familienmitgliedern von Hermann Knapp war auch Verlegerin vom Verlag „Wortreich“ Karolina Cvancara persönlich anwesend.

Leseproben und jazziger Sound

Cvancara sprach nach den Begrüßungsworten von Thalia-Filialleiterin Doris Schweiger über ihren Verlag und warum sie ausgerechnet Hermann Knapps Skriptum so begeistert hatte: „Als ich las, es geht darin um Untote, hab‘ ich mir nur gedacht: oh nein. Aber dann habe ich ein paar Seiten darin geblättert und ich kam aus dem Lachen gar nicht mehr heraus“, stimmte die Verlagschefin die Besucher im Vorfeld auf die Lesung ein.

Und diese wurden auch nicht enttäuscht. Hermann Knapp gab Leseproben aus seinem Buch, die das Publikum fesselten und Lust auf mehr machten. Dazwischen sorgten Isaac Knapp (Trompete) und Julian Höninger (Gitarre) für stimmungsvollen jazzigen Sound.

Nach der gelungenen Lesung signierte Hermann Knapp die gekauften Bücher der Gäste und Mostbaron Sepp Zeiner kredenzte köstliche Getränke und belegte Brote.

Es war ein humorvoller, spannender, kurzweiliger und – ganz im Sinne des Buches – schräger Abend.