Erstellt am 01. Juni 2016, 05:15

von Daniela Führer

Immer wieder die verflixte Stelle. Innerhalb weniger Tage krachte es am Mittwoch Morgen zum dritten Mal bei einem Verkehrsunfall auf der L6050 bei Feldmühle.

Innerhalb weniger Tage ereignete sich heute früh der dritte Verkehrsunfall im Straßenabschnitt L6050 auf der Höhe Feldmühle.  |  NOEN, Winkler

Ein besonders neuralgischer Punkt für Unfälle, das weiß auch Bürgermeister Johann Weingartner: „Heuer hat es schon 15 bis 20 Mal dort gekracht. Für den Bereich wurde daher bei der letzten Verkehrsverhandlung eine Belagsprüfung angeordnet.“

Bei der nächsten Verkehrsverhandlung am 9. Juni werden die Ergebnisse dieser Straßenbelagsprüfung, auch Griffigkeitsmessung genannt, vorliegen. Daraus ableitend soll es bald Maßnahmen geben, damit es hoffentlich in Zukunft nicht mehr so oft zu Unfällen in diesem Straßenbereich kommt.

Beim Verkehrsunfall am Mittwoch kam erschwerend hinzu, dass beim verunfallten Pkw Öl und Betriebsmittel ausgetreten sind. Ein Teil der Stoffe gelangte in den Bach und musste aufgefangen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Euratsfeld errichtete dafür Ölsperren im Mühlbach. Mithilfe der Straßenmeisterei wurden das Öl und die Betriebsmittel auf der Fahrbahn gebunden und entsorgt. Die Fahrzeuglenkerin blieb zum Glück unverletzt.