Erstellt am 28. Mai 2015, 07:00

von Leopold Kogler

Herbsttage Blindenmarkt: "Heuer klappt es endlich". Leopold Kogler sprach mit Intendant Michael Garschall über die erfolgreichen Herbsttage Blindenmarkt und das neue Stück "Frühlingsparade" von Robert Stolz.

Dream-Team seit vielen Jahren (v.l.): Herbsttage-Intendant Michael Garschall, Präsidentin Hilde Umdasch und künstlerischer Leiter Kurt Dlouhy.  |  NOEN, herbsttage.at

NÖN: Gab es in den letzten Jahren so etwas wie einen magischen Moment, der Sie auf die Idee brachte, die Operette „Frühlingsparade“ von Robert Stolz bei den Blindenmarkter Herbsttagen aufzuführen?

Michael Garschall: Im Jahr 2000 lernte ich Einzi Stolz persönlich kennen. Die Ehefrau von Robert Stolz hatte eine unheimliche Ausstrahlung und warb unermüdlich für die Musik ihres Mannes. Und so setzte ich mich immer wieder mit seinen Werken auseinander. Heuer klappt es endlich, dass wir das Stück auf die Bühne bringen, und ich bin überzeugt, das wird eine großartige Wiederentdeckung.

"Ich war seit jeher von
diesem Genre überzeugt"

War es eher die würzige Geschichte oder waren es die schönen Melodien von Robert Stolz?

Die mitreißende Musik war sicher ausschlaggebend. Die Handlungen der Operetten sind ja nicht immer so überzeugend. Aber unser Regisseur Gernot Kranner arbeitet an einer Neufassung. Und dass gerade er das besonders gut kann, hat er ja zuletzt bei den „Landstreichern“ bestens bewiesen.

Wann haben Sie begonnen, sich für die Operetten zu interessieren?

Meine Großmutter und meine Mutter haben mich da schon sehr früh hingeführt. Lange Zeit war ja die Operette sehr verpönt. Ich war aber seit jeher von diesem Genre und seiner Wirkung überzeugt. Mit Kurt Dlouhy habe ich einen erstklassigen Mitstreiter gefunden und so haben wir seit vielen Jahren ein stetig wachsendes Publikum, zu meiner großen Freude aus allen Altersgruppen.

"In Blindenmarkt gab es viele
unvergessliche Momente"

Was war bisher Ihr schönstes Operettenerlebnis in Blindenmarkt und welche der vielen von Ihnen besuchten hat Ihnen am besten gefallen?

In Blindenmarkt gab es viele unvergessliche Momente. Vor allem die großen Erfolge mit unbekannten Werken. Noch schöner ist es, wenn das Publikum glücklich und gut gelaunt „hinausgeht“ und monatelang vorher die Karten bucht – wie jetzt bei der „Frühjahrsparade“.