Erstellt am 14. September 2015, 09:15

von Sabine Hummer

Jubel über Medaillenregen für Zillenfahrer. David Frank und Manuel Mayrhofer aus Erla sowie Franz Wimmer aus Behamberg boten bei der 1. Bundeszillenmeisterschaft tolle Leistungen.

Die strahlenden Sieger des Zillen-Zweier Bronze ohne Alterspunkte, Manuel Mayrhofer und David Frank, nahmen die Glückwünsche von (v.l.) Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner (NÖ), Landesfeuerwehrkommandant Albert Kern, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Landesfeuerwehrkommandant Wolfgang Kronsteiner und Landeskommandant-Stellvertreter Armin Blutsch entgegen. Foto: FF Erla  |  NOEN, FF Erla

Die Erwartungen waren groß, doch das Team des Feuerwehrabschnittes Haag hat jedem Druck standgehalten und konnte beim ersten Bundesbewerb im Zillenfahren außergewöhnliche Erfolge erzielen.

Insgesamt 287 Zillenbesatzungen nahmen an der Premiere der Bundeswasserdienstleistungsbewerbe in Tulln teil, die Teams aus NÖ hatten dabei die Nase vorn und stellten die Sieger in sämtlichen Disziplinen.

Großartig präsentierten sich David Frank und Manuel Mayrhofer aus Erla gleich bei ihrem ersten Antritt: Auf der schwierigen Strecke holten sie im Zwei-Mann-Bewerb „Bronze ohne Alterspunkte“ den Sieg und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Hollnsteiner: „Es war wie im Schistadion“

In Silber legten die Feuerwehr-Athleten mit dem dritten Platz gleich nach und sorgten bei den mitgereisten Fans rund um Kommandant Josef Hollnsteiner und Abschnittskommandant Josef Fuchsberger für Jubelstimmung. „Wie in einem Schistadion“, sei diese gewesen, sagte Hollnsteiner.

Zum erfolgreichsten Teilnehmer des Bewerbs krönte sich der 23-jährige David Frank. Mit Platz eins im „Zillen-Einer ohne Alterspunkte“ erfüllte er sich seinen Traum: „Das Programm war sehr dicht gedrängt mit wenigen Pausen. Vor dem Einer-Bewerb hab‘ ich nicht mehr mit einem Stockerlplatz gerechnet, weil ich körperlich erledigt war. Während der Fahrt hatte ich aber einen Energieschub und konnte bis zum Schluss durchhalten“, freut sich Frank.

Euphorisch über seinen zweiten Platz im „Zillen-Einer mit Alterspunkten“ ist der 54-jährige Franz Wimmer aus Behamberg. „Es war ein einmaliges Erlebnis und wunderschön, dabei sein zu dürfen“, schwärmt der Ehrenkommandant der FF Behamberg. Als letzter Niederösterreicher am Start sei er vom Publikum regelrecht voran gepeitscht worden.

Der Bezirk darf sich übrigens über zwei weitere Erfolge freuen: Gottfried Kössl und Manfred Pallinger aus Allhartsberg holten im Bewerb „Silber ohne Alterspunkte“ Platz eins. Bei seinem Solo-Auftritt im „Zillen-Einer ohne Alterspunkte“ fuhr Pallinger auf den dritten Platz.