Kollmitzberg

Erstellt am 30. Juli 2016, 06:00

von Desiree Haselsteiner

Zum 500-Jahr-Jubiläum zurück in die Heimat. Zum Jubiläumsjahr veranstaltet die Gemeinde ein Kollmitzberger-Treffen. Alle ehemaligen Bewohner von Kollmitzberg werden kontaktiert, um ihre Heimat zu besuchen.

Die Organisatorengruppe des Kollmitzberger-Treffens zeigen vollen Einsatz (v.l.n.r.): OrtsvorsteherJohann Berger, Herbert Gruber, Bernadette Amon, Monika Raffetseder,in der Mitte sitzend Christoph Spiegl.  |  privat

Dass im August das 500-Jahr-Jubiläum des Kollmitzberger Kirtags gefeiert wird, kam überraschend. Vor gut zwei Jahren wurden im Archiv des Schlosses Seisenegg Dokumente entdeckt, die eine Erwähnung des Kollmitzberger Kirtags bereits im Jahr 1516 belegen. Somit war im Jahr 2014 nicht der 432. sondern bereits der 498. Kirtag am Panoramaberg. Das bedeutet eine Vorverlegung des 500. Kirtagjubiläums um gleich 66 Jahre.

Über 400 Einladungen bereits ausgeschickt

Aus diesem Anlass überlegte sich die Gemeinde, ein Kollmitzberger-Treffen zu organisieren. „Unser Ziel ist es, alle ehemaligen Bewohner von Kollmitzberg anlässlich des 500-Jahr-Jubiläums in den Ort zurückzuholen“, erklärt der Cheforganisator des Treffens, Christoph Spiegl.

Rund 450 Einladungen wurden bereits ausgeschickt. Zwei davon schafften es sogar auf die andere Seite der Welt nach Australien, sowie nach Malawi, in die USA, die Schweiz und Deutschland.

In mühevoller Kleinarbeit wurden die über 400 Adressen von 20 Organisatoren im Ort zusammengetragen. „Das Meldeamt konnte uns keine Auskunft geben, also klingelten wir an jede Haustür und fragten die Hausbesitzer, ob sie in den Liegenschaftsdokumenten nach Adressen suchen könnten“, erklärt Spiegl.

Legendäres Treffen wahrscheinlich am 20. August

Leider ist die Adressensammlung nicht zu 100 Prozent vollständig. „Sollten ehemalige Kollmitzberger keine Einladung erhalten haben, sind sie natürlich trotzdem beim Treffen gerne gesehen“, betont Spiegl.

Am 20. August soll das legendäre Kollmitzberger-Treffen über die Bühne gehen. Um 14 Uhr wird am Panoramaberg ein großes Zelt aufgestellt und alle ehemaligen Bewohner werden von den Kollmitzbergern willkommen geheißen.

Der Musikverein begleitet die gesamte Veranstaltung und Professor Cerny erzählt etwas über die Entdeckung der „alles verändernden Dokumente“. Im Anschluss gibt es für die ehemaligen Kollmitzberger geführte Führungen durch den Themenweg, um die alte Heimat neu entdecken zu können.

„Als besonderes Highlight haben wir Organisatoren uns Überraschungsgeschenke für die Gäste überlegt, jedoch können wir noch nicht verraten, was es ist“, meint Organisator Spiegl.