Erstellt am 02. Februar 2016, 04:38

von Hermann Knapp

Da ist doch etwas faul .... Hermann Knapp über steigende Armut auch im Mostviertel.

Der Amstettner Wohnungsstadtrat berichtet von immer mehr Menschen, die von Obdachlosigkeit bedroht sind. Die Schuldnerberatung verzeichnet 492 Mostviertler in massiven Geldnöten, die sich 2015 hilfesuchend an sie gewandt haben (wobei die Dunkelziffer hoch sein dürfte, weil viele aus Scham diesen Schritt gar nicht wagen). Ach ja – und auch die Kundenfrequenz des Somamarktes ist im Vorjahr deutlich gestiegen, von 85 auf 92 Einkäufer täglich.

All das sind Warnzeichen dafür, dass sich viele Menschen ihr Leben nicht mehr leisten können – längst auch solche, die einem geregelten Beruf nachgehen. Die Armut ist offensichtlich auch im Mostviertel am Vormarsch. Und die steigende Zahl an Asylwerbern wird die Lage nicht einfacher machen. Denn wo sollen sie Arbeit finden, wie ihr Geld verdienen?

Klingt da die Oxfam-Studie, die aufzeigt, dass die 62 reichsten Einzelpersonen genauso viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung besitzen, nicht wie purer Hohn? Um mit Hamlet zu sprechen: „Es ist etwas faul im Kapitalismus – weltweit!“