Erstellt am 08. Dezember 2015, 05:48

von Hermann Knapp

Geld wird nicht mehr werden. Hermann Knapp über die Finanzen der Gemeinden.

Die Gemeinden im Bezirk stehen zurzeit - und obwohl die Wirtschaft insgesamt schon geraume Weile stottert - finanziell ganz gut da. Sie haben aus der Krise im Jahr 2009 gelernt, in deren Folge ja auch einige Kommunen der Region den Gürtel deutlich enger schnallen mussten.

Offenbar haben sie das nachhaltig getan. Nicht umsonst wurde damals von den Gemeindevertreterverbänden das Förderungswesen durchforstet. Die Gemeinden haben daraufhin unnötige Dinge abgeschafft – wie etwa in Seitenstetten, wo es eine Subvention für die Asphaltierung von Hauszufahrten gab.

Die Gemeinden tun aber auch gut daran, jeden Euro zweimal umzudrehen, bevor sie ihn ausgeben. Zum einen wissen sie nämlich nicht, was ihnen der Finanzausgleich bringen wird, den Bund, Länder und Gemeinden 2016 neu verhandeln. Dass sie mehr Mittel bekommen werden, glauben nur die optimistischen untern den Bürgermeistern. Zum anderen kommen ständig neue Herausforderungen auf die Kommunen zu – wie aktuell die Schaffung eines Glasfasernetzes. Das Geld wird also auch künftig knapp sein!