Erstellt am 05. Juli 2016, 03:16

von Andreas Fröhlich

Ausrufezeichen gesetzt. Andreas Fröhlich über Transfers und Ambitionen des SCU Wallsee in der 2.Klasse Ybbstal.

Das Gros der Teams aus dem Ybbstal bestreitet diese oder nächste Woche das erste Testspiel. Lediglich in Wallsee konnte man es nicht erwarten und testete man bereits am Freitag gegen Oed. Angesichts der Ambitionen der Strudengauer ein durchaus nachvollziehbarer Schritt.

Nach einer teils durchwachsenen, aber durchaus guten Saison, planen die Verantwortlichen nämlich den Angriff auf die Spitzenränge, genauer gesagt auf den Meistertitel der Ybbstalklasse. Um dieses hohe Ziel auch wirklich zu erreichen und am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen, musste allerdings Verstärkung her. Gesagt. Getan.

Viel wurde spekuliert, nach diversen Verhandlungen konnte man in Wallsee nun gleich sechs Neuzugänge präsentieren. Gar ein neuer Legionär musste her, um die Ansprüche des Vereins an die Mannschaft zu erfüllen. Neben Juraj Vurcik wird nun vor allem auf ihm großer Druck lasten. Ob das Team als Einheit jedoch dem Erwartungsdruck gewachsen ist, ist fraglich.

Eines jedoch ist klar: Mit Aschbach, Hausmening und Sonntagberg stehen mindestens drei weitere Titelanwärter in den Startlöchern, die den Wallseern nur allzu gerne ein Bein stellen würden, um selbst oben anzugreifen.