Erstellt am 30. August 2016, 02:34

von Daniel Hartl

Neue Spielzeit, alte Sorgen. Daniel Hartl über den Fehlstart des SV Gaflenz.

Viel hatte man sich für die neue Spielzeit vorgenommen. Die Abstiegssorgen der letzten Saison sollten der Vergangenheit angehören. Nun kehrt nach dem missglückten Start Ernüchterung ein. Gegen Retz setzte es die vierte Niederlage im vierten Spiel. Dabei hatte man im Sommer angekündigt, die bekannten Problemzonen in den Griff bekommen zu wollen.

Mit Spielern wie Michel und Perforvi sollte dem Offensivspiel Qualität zugeführt werden. Bis dato war davon aber nur wenig zu sehen. Michel blieb hinter den Erwartungen, Pervorfi konnte verletzungsbedingt seine Verpflichtung noch nicht rechtfertigen. Neben der bekannten Abschlussschwäche kehrte nun auch der Fehlerteufel in die Defensive zurück. In Summe reicht das Gebotene seit einiger Zeit nicht mehr, um in der Landesliga bestehen zu können, denn saisonübergreifend steht man nun sogar bei neun Niederlagen in Serie.

Schaut man auf die Auslosung, so kann man dem Tabellenschlusslicht zugute halten, dass man es bisher nicht unbedingt mit Gegnern in Reichweite zu tun hatte. An Alarmzeichen sollte es nicht mangeln, um den Ernst der Lage zu erkennen. Von den bisherigen Ansprüchen hat man sich hoffentlich bereits verabschiedet.