Erstellt am 03. Oktober 2015, 15:15

von Daniela Führer

Lebensfreude pur bei der „Frühjahrsparade“ in Blindenmarkt. Am Freitag Abend sorgte die Premiere der Operette „Frühjahrsparade“ von Robert Stolz in der Fassung für die Herbsttage Blindenmarkt von Gernot Kranner für großen Jubel.

 |  NOEN, Lukas Beck, Roland Schuller, Karl Fuchs, Daniela Schlemmer
Das neue Stück der Blindenmarkter Herbsttage weckt bei den Besuchern vor allem eines: das Gefühl von purer Lebensfreude. Die Operette von Robert Stolz, die in der Kaiserzeit spielt, bezaubert mit einer entzückenden Geschichte rund um die junge, naive Ungarin Marika (wunderbar verkörpert von Elisabeth Pratscher), die sich Hals über Kopf in den Hobby-Komponisten und Militärtrommler Willi (brillant auch Lokalmatador Matthias Helm aus Ybbsitz) verliebt und in ihrem Bemühen um den Erfolg ihres Liebsten für gehörig Wirbel sorgt – bis hinauf ins kaiserliche Gemach.


Ebenso warm ums Herz wird den Gästen bei der Liebesgeschichte um die berühmte Sängerin Hansi Gruber (Simona Eisinger) und Gustl von Laudegg (Laszló Maleczky), deren Glück durch eine Intrige der verbitterten Tanzte Gustls, Klothilde von Laudegg (Inge Altenburger), in Gefahr gerät.

Publikumsliebling und Lokalmatador Willi Narowetz sorgte für Stimmung

Doch auch der Spaß kommt bei der „Frühjahrsparade“ nicht zu kurz: Einmal mehr sorgt Publikumsliebling und Lokalmatador Willi Narowetz für gehörig viele Lacher. Das Premierenpublikum dankte dem Ensemble, dem Orchester und dem gesamten Herbsttage-Team für diesen gelungenen Abend mit viel Applaus.
Neben der Lebensfreude war bei der Premiere aber auch noch ein zweites Gefühl allgegenwärtig: die Vorfreude auf das nächste Jahr. Denn 2016 wird das neue Sport- und Kulturzentrum fertig gestellt und das Team der Blindenmarkter Herbsttage hat endlich eine moderne Spielstätte am neuesten Stand der Technik mit ausreichend Platz zur Verfügung. Intendant Michael Garschall verriet bei der Premiere am Freitag übrigens auch schon das Stück für 2016: Zur Eröffnung der neuen Spielstätte gelangt die Operette „Boccaccio“ von Franz von Suppé ab 7. Oktober auf die Bühne.

Zur großen Freude von Intendant Michael Garschall war Hans Stolz, Großneffe des „Frühjahrsparade“-Komponisten Robert Stolz (geboren 1880), zu Gast bei der Premiere und zeigte sich von der Inszenierung begeistert.

Neben ihm waren hochrangige Gäste wie die Präsidentin des „Vereines der Freunde der Herbsttage Blindenmarkt" Hilde Umdasch, die Ehrenpräsidentin und Kammersängerin Adele Haas, Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig, die Landtagsabgeordneten Michaela Hinterholzer, Georg Strasser und Martin Huber, Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner, Blindenmarkts Bürgermeister Franz Wurzer, Altbürgermeister Franz Haberfellner und Sponsorenvertreter, allen voran Walter Koinegg (NÖ Versicherung), zu Gast.

Den  umfassenden Premierenbericht, Kritik und Stimmen zum neuen Stück lesen Sie in Ihrer nächsten NÖN-Ausgabe.