Amstetten

Erstellt am 18. Juli 2016, 08:54

von NÖN Redaktion

Gemeinsam lernen: „Fremde werden Freunde“. Amstettner Herz Jesu Pfarre ermöglichte gemeinsam mit dem Verein LEILA 50 Kindern Lernpatenschaften. Für Herbst werden weitere Helfer gesucht.

Mit einem großen Fest im Pfarrgarten der Pfarre Herz Jesu wurde das diesjährige Schuljahr beendet. Pfarrer P. Hans Schwarzl, der Verein LEILA, Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig (Mitte) und die Flüchtlingskinder durften sich über eine Spende in der Höhe von 1.836 Euro vom Seitenstettner Jugendhaus Schacherhof freuen.   |  NÖN, Wolfgang Zarl

Es gilt als Vorzeigeprojekt: Der Amstettner Verein LEILA (Lernen Engagiert International – Lernpaten Amstetten) ermöglicht in Zusammenarbeit mit der Pfarre Herz Jesu 50 Flüchtlingskindern und anderen Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache eine Lernpatenschaft. Mit einem großen Fest im Pfarrgarten wurde das Schuljahr beendet. Das diözesane Seitenstettner Jugendhaus Schacherhof übergab den Reinerlös des Musicals „Jesus Christ Superstar“ über 1.836 Euro an LEILA.

Im vergangenen Schuljahr betreuten 40 Lernpaten einmal pro Woche für zwei Stunden über 50 Kinder in den Räumlichkeiten der Pfarre. „Das waren insgesamt über 2.500 ehrenamtlich geleistete Stunden“, berichtet Monika Distelberger. Leila ist insgesamt ein sehr junges Projekt, ein Drittel der mitarbeitenden Personen sind Jugendliche. „Da der Bedarf sehr groß ist, freuen wir uns im Herbst über Verstärkung“, sagt Distelberger. Lernpaten übernehmen ihre Aufgabe für ein Jahr und treffen sich einmal wöchentlich für zwei Stunden mit einem Kind. „Durch LEILA werden aus Fremden Freunde“, sagt Pfarrer Pater Hans Schwarzl.

Nationalrätin Ulrike Königsberger-Ludwig dankte allen Lernpaten: „Denn hier geht es um die Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft.“

Die Lernpatenschaften

Der Verein LEILA bietet auf ehrenamtlicher Basis Lernunterstützung für Kinder im Volksschulalter an. Lernpaten treffen sich einmal pro Woche mit einem Kind, um es bei der Bewältigung der schulischen Herausforderungen und beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen.

Die Lernpaten verstehen sich als Mentoren des Kindes, die achtsam auf die Interessen und Bedürfnisse eingehen, Fähigkeiten der Kinder erkennen, wecken und fördern.
Neben dem Lernen steht Beziehungsarbeit im Mittelpunkt. Nähere Information bei Monika Distelberger, 0650/3049900.