Erstellt am 30. Mai 2016, 09:57

Fischer fiel in die Url und ertrank. 53-Jähriger rutschte aus und schlug mit Kopf gegen Stein.

 |  NOEN, Symbolbild

Ein 53-jähriger Amstettner kam am Samstagvormittag gegen 9.30 Uhr beim Fischen ums Leben. Er hatte seine Angel bei einer Urlbrücke (an der L6284) ausgeworfen. Beim Einfangen eines Fisches mit dem Kescher dürfte er auf den Uferregulierungssteinen ausgerutscht und rücklings in den Fluss gestürzt sein.

Er schlug mit dem Hinterkopf auf einen Granitfelsen, verlor das Bewusstsein und ertrank im etwa 50 Zentimeter hohen Wasser des Flussbettes. Passanten entdeckten ihn und zogen ihn ans Ufer. Die Wiederbelebung scheiterte aber.