Erstellt am 31. Mai 2016, 11:14

von Wolfgang Kapf

Milchkönigin aus Zeillern. Elisabeth Haimberger wurde eine Woche vor dem Weltmilchtag, der am 1. Juni gefeiert wird, in St. Pölten zur neuen NÖ-Milchkönigin gekürt.

Die neue Milchkönigin des Landes Niederösterreich heißt Elisabeth Haimberger.  |  NOEN, Kapf

"Es ist mir ein großes Anliegen, die Wertschätzung der Arbeit und der Leistung der Milchbäuerinnen und Milchbauern zu den Kunden zu tragen!“, erklärt Elisabeth Haimberger, die am Dienstag der Vorwoche zur neuen NÖ-Milchkönigin gekrönt wurde. Die Zeremonie ging in der NÖ-Landeslandswirtschaftskammer in St. Pölten über die Bühne.

Haimberger ist als Älteste von vier Kindern in Zeillern am elterlichen Milchbetrieb (Hausname „Humpelhof“) aufgewachsen. Nach dem Besuch der Volksschule in ihrem Heimatort besuchte sie das Stiftsgymnasium in Seitenstetten und maturierte dort 2014. Seit dem Herbst 2015 studiert die 19-Jährige an der Fachhochschule St. Pölten „Media- und Kommunikationsberatung“.

Aktiv in der Freizeit

Die neue Milchkönigin ist auch in ihrer Freizeit sehr aktiv: Sie ist Mitglied der Landjugend, spielt Querflöte im örtlichen Musikverein und leitet seit drei Jahren die Volkstanzgruppe Zeillern. „Im März habe ich mich beim Referat Milchwirtschaft in der Landeslandwirtschaftskammer um das Amt der Milchkönigin beworben,“ erzählt Haimberger. „Ein paar Wochen später wurde ich mit fünf anderen Kandidatinnen zu einem Workshop als Vorbereitung für das Casting im Mai eingeladen.“

Am 17. Mai war es dann soweit: Drei Milchkönigin-Anwärterinnen stellten sich einer 14-köpfigen Fachjury. „Das Casting lief in vier Teilen ab,“ berichtet Elisabeth Haimberger. „Zuerst gab es einen schriftlichen Test zu Fachfragen. Nach einer Selbstpräsentation mussten wir eine Rede vor einem selbst gewählten Zielpublikum halten. Ich entschied mich da für eine Molkerei-Vollversammlung. Und zum Abschluss testete eine Mitarbeiterin der Presseabteilung unseren Umgang mit möglichen Journalistenfragen!“

„Bin Sympathieträgerin für NÖ Milchbauern“

Aufgrund ihrer Leistung beim Casting wurde die junge Zeillernerin zur neuen Milchkönigin gekürt. „Ich habe eine Repräsentationsfunktion und bin Sympathieträgerin für die NÖ Milchbäuerinnen und Milchbauern und für ihre Milch- und Milchprodukte,“ umschreibt Haimberger ihre spezielle Aufgabe. „In Österreich haben wir eine wahnsinnig tolle Milchqualität, die einzigartig in Europa ist! Und unsere Milch ist natürlich auch 100-prozentig gentechnikfrei.“

Erster öffentlicher Auftritt in der Region war für sie am letzten Freitag die „Milch-Verteilaktion“ am Amstettner Hauptplatz. Gemeinsam mit Milchproduzenten und Molkereivertretern verschenkte sie Milch- und Milchprodukte an Passanten und machte darauf aufmerksam „wie gesund diese Lebensmittel sind und dass es wichtig ist, unsere Milchbäuerinnen und Milchbauern durch den Kauf von österreichischen Produkten zu unterstützen!“