Erstellt am 10. Juni 2016, 04:55

von Hermann Knapp

Mit neuer App die Stadt im Hosensack. Kostenlose App gibt Bürgern und Besuchern Infos über die Stadt Amstetten sowie Veranstaltungen und fungiert auch als Audioguide.

Präsentierten die Amstetten-App: Kulturstadträting Ulrike Königsberger-Ludwig, Bürgermeisterin Ursula Puchebner sowie Johann Anglberger und Elke Strauß vom Kulturamt. Foto: Knapp  |  NOEN, Knapp
Per App können sich Besucher von Ausstellungen im Schloss Ulmerfeld künftig Informationen aufs Handy herunterladen – auch Sprachdateien. Somit mutiert das Mobiltelefon praktischerweise gleich zum Audio-Guide.

Auch Anfangspunkte der Laufstrecken angedacht

Die neue Amstetten App bietet aber noch mehr – nämlich Wissenswertes über Sehenswürdigkeiten der Stadt samt Karte. „Der Schwerpunkt liegt im Moment auf touristischen und historischen Daten. Wir stehen aber auch erst am Anfang. Über die App können wir den Bürgern und Gästen künftig sicher auch noch viele andere Informationen anbieten“, sagt Kulturstadträtin Ulrike Königsberger-Ludwig.

Auch etliche Beherbergungs- und Gastgewerbebetriebe werden jetzt schon per App präsentiert. „Wer noch nicht vertreten ist, kann sich gerne im Kulturamt melden und Unterlagen zur Verfügung stellen“, sagt Kulturamtsleiterin Elke Strauß.

Angedacht ist auf jeden Fall, die Anfangspunkte der Laufstrecken per App mitzuteilen, weil das gerade auch für ortsunkundige Geschäftstouristen interessant sein dürfte.

8.900 Euro für die Herstellung, 760 für die Wartung

Sinn dürfte es auch machen, ein Verzeichnis der Parkplätze per App anzubieten. „Wir sind für Anregungen jederzeit offen und werden ein Profil erarbeiten, was wir anbieten wollen und können“, sagt Stadtchefin Ursula Puchebner.

Betreut wird die App derzeit von Johann Anglberger von der Kulturabteilung. Partner der Stadt ist die Firma Fluxguide.

Die Kosten für die Herstellung der App beliefen sich auf 8.900 Euro. Die jährliche Wartung kostet 760 Euro.
Die Amstetten App kann übrigens über die Homepage amstetten.noe.gv.at unter der Rubrik Kultur heruntergeladen werden.