Erstellt am 10. November 2015, 04:22

von Daniela Rittmannsberger

Musik ist Hannahs schönstes Hobby. Hannah Aichmayer, bekannt von „NÖN sucht das größte Talent“ begeisterte beim niederösterreichischen Kompositionswettbewerb mit zwei selbst geschriebenen Liedern.

Hannah Aichmayer präsentierte ihre Kompositionen »We all need friends« und »Zag ma in Weg«. Sie wird im Gemeindeverband der Carl- Zeller-Musikschule St. Peter in der Au von Johannes Peham und Julia Sitz unterrichtet. Foto: Musikschulmanagement Niederösterreich  |  NOEN, Musikschulmanagement Niederösterreich
Sie singt praktisch jeden Tag zu Hause vor dem Klavier, aber nur dann, wenn keiner zuhört, denn sonst „werde ich furchtbar grantig“, verrät Hannah Aichmayer schmunzelnd.

Dass es auf den großen Bühnen aber dann letztlich doch hervorragend klappt und die junge Ertlerin jegliche Scheu verliert, hat sie bereits im vergangenen Jahr bei „NÖN sucht das größte Talent“ bewiesen, wo sie den hervorragenden zweiten Platz belegte.

„Schon als kleines Kind mitgesungen“

Viele Leute haben sie danach angesprochen, erinnert sich die mittlerweile 17-jährige, danach kehrte aber Ruhe ein. Ruhig wurde es aber dennoch nicht im Hause Aichmayer, denn zum Leben der Schülerin gehört die Musik seit Kindestagen an mit dazu. „Ich hab mir schon als kleines Kind Röckchen gebastelt und bei „Lilo & Stitch“ mitgesungen. Und beim Autofahren wurde sowieso immer gesungen“, erinnert sich Hannah.

Im Alter von sechs Jahren begann die Ertlerin Klavierunterricht zu nehmen, mit zwölf Jahren kam dann der Gesangsunterricht dazu. Unterstützt haben sie dabei immer ihre Eltern, ohne die Hannah „noch nicht so weit wäre“. Danach sang Hannah immer wieder bei Weihnachtsfeiern, bis sie sich vergangenes Jahr dazu entschloss, ihr Talent auf einer größeren Bühne zu präsentieren.

Vergangenes Jahr meldete sie ihre Gesangslehrerin Julia Sitz aber auch gleich beim Young Composer Wettbewerb an, der junge Komponisten vor den Vorhang holt. Hannah selbst hatte bis dato noch kein Lied geschrieben, ihre Gesangslehrerin ermutigte sie aber, selbst zum Stift zu greifen.

Das Komponieren lässt sie nicht mehr los

Innerhalb kürzester Zeit komponierte Hannah zwei Lieder: „We all need friends“ handelt von ihren Freunden, die eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen, „Zag ma in Weg“ dreht sich um den Tod ihres Opas im vergangenen Jahr.

Im Juni stand die junge Sängerin dann vor einer Jury und errang eine der wenigen, begehrten Auszeichnungen. Ende Oktober wurden die Kompositionen im Atrium Tulln auch der Öffentlichkeit präsentiert. „Es war cool, gemeinsam mit meinen Eltern und den Verwandten hinzufahren“, sagt Hannah.

Die talentierte Nachwuchssängerin erhielt außerdem einen Gutschein für Aufnahmen im Tonstudio. Seit ihrem Auftritt wurde Hannah bereits für zwei größere Veranstaltungen gebucht, unter anderem für einen Auftritt bei einem Fotomarathon in St. Pölten. Und das Komponieren lässt Hannah seit ihren ersten, erfolgreichen Versuchen auch nicht mehr los: „Zur Zeit schreibe ich an einem Weihnachtslied auf Deutsch“, verrät sie.

Musikalisch öffnen sich für Hannah immer mehr Türen – träumt sie von einer Karriere als Sängerin? „Ich singe sehr gerne nebenbei. Aber arbeiten würde ich lieber als Hebamme“, sagt die 17-jährige Ertlerin.