Erstellt am 16. November 2015, 17:58

von Hermann Knapp

Narren kehren zurück. Kaufleute, Wirte und Stadtmarketing-GmbH planen für Faschingsdienstag 2016 im Amstettner Zentrum einen großen Umzug.

Freuen sich auf die Wiederkehr des närrischen Treibens am Faschingsdienstag (v.l.): Franz Theuer, Gerlinde Kortül, Gerhard Sengstschmid, Claudia Eßletzbichler und Robert Gelbmann. Foto: Knapp  |  NOEN, Knapp
In den letzten zehn Jahren lag das Stadtzentrum an den Faschingsdienstagen im Dornröschenschlaf. Durch eine Initiative von Kaufleuten und Wirten soll sie nun aber wachgeküsst werden.

„Möchten, dass sich schon vormittags etwas tut “

Juwelier Franz Theuer, Frisörin Gerlinde Kortül und Phönix-Betreiberin Claudia Eßletzbichler sowie Robert Gelbmann als Sprecher der Initiative „WIRte“ sind an die Marketing-GmbH herangetreten und wollen für die Wiederbelegung des närrischen Treibens in der City sorgen.

„Wir möchten, dass sich schon vormittags in den Geschäften etwas tut und viele Leute lustig maskiert unterwegs sind. Vielleicht können wir auch Schulen einbinden“, sagt Theuer. Am Nachmittag ist dann ein Umzug geplant. Kortül und Eßletzbichler haben schon mit vielen Kaufleuten über eine mögliche Beteiligung gesprochen und auch bereits Zusagen erhalten.

Als Veranstalter wird die Marketing-GmbH auftreten und sie wird auch die Werbetrommel für den Faschingsrummel rühren. „Wir werden am Hauptplatz entweder die große Bühne der Marketing GmbH aufbauen oder ein Zelt, was natürlich den Vorteil hätte, dass wir witterungsunabhängiger wären“, sagt Geschäftsführer Gerhard Sengstschmid.

„20 Wägen erhoffen wir uns, hätten Platz für 40“

Der Faschingsumzug soll um 14 Uhr am Hauptplatz starten, die Wiener Straße bis zum Kreisverkehr Bahnhofstraße hinabziehen – und wieder zurück. Danach werden die originellsten Gruppen prämiert.

Für den Verkehr wird die Innenstadt in dieser Zeit natürlich gesperrt sein. Mit der Behörde und der Stadtpolizei wurden bereits erste Gespräche darüber geführt.

„20 Wägen erhoffen wir uns schon, wir hätten aber auch für 40 Platz“, sagt Theuer. Natürlich will man dem Hausmeninger Umzug keine Konkurrenz machen. Da dieser in ungeraden Jahren stattfindet, wird jener in Amstetten in geraden Jahren veranstaltet. So können sich die beiden Gruppen auch gegenseitig unterstützen.

Die Initiative „WIRte“ (Robert Gelbmann vom K1/Stehachterl, das Team der grill- und rock.BAR, mozArt sowie Seitenblick und Fleischerei Schatz) wird für Speis und Trank sorgen.