Erstellt am 30. März 2016, 05:04

von Mario Kern

NEOS fordern, was es schon gibt. Eine Petition für ein Spekulationsverbot in St. Pölten starten die NEOS. Spitzenkandidat Wolfgang Grabensteiner: „So kann nämlich mit Steuergeld nicht umgeangen werden.“

Einstimmig von der Landesmitgliederversammlung als Kandidaten für die NEOS in St. Pölten nominiert wurden Georg Elmer, Regina Perzy, Spitzenkandidat Wolfgang Grabensteiner, Alexander Kirchmauer und Georg Priesner (von links) sowie Jennifer Kammerer (nicht im Bild)  |  NOEN, Kern

Rüffel gibt es dafür von SP-Stadtchef Matthias Stadler: „Herrn Grabensteiner kann ich nur raten, sich besser zu informieren, bevor er mit seltsamen Forderungen Verwirrung stiftet.“ Das Spekulationsverbot gebe es seit Jahren im Stadtrechtsorganisationsgesetz. „Auf meine Initiative hin haben wir vor Inkrafttreten dieser Bestimmungen alle derartigen Finanzgeschäfte geschlossen.“