Erstellt am 07. September 2015, 08:53

von Daniela Führer

Neuer Kaplan begeisterte die Pfarrgemeinde. Bei der Willkommensfeier für Wilson Abraham platzte die Ferschnitzer Kirche aus allen Nähten. Alle wollten ihn gleich kennenlernen: ihren neuen Kaplan.

Ein herzlich-heiteres Duo arbeitet künftig im Pfarrverband Euratsfeld-Ferschnitz: Kaplan Abraham Wilson und Pfarrer Dechant Johann Berger. Sie erhielten von den Ferschnitzer Ministranten blumige Willkommensgrüße. Foto: Schlemmer  |  NOEN, Schlemmer
Die Willkommensfeier für Wilson Abraham, dem neuen Kaplan von Ferschnitz, strotzte nur so vor Herzlichkeit und Humor. Als sich der indische Geistliche in seiner neuen Kirche vorstellte, wurde viel gelacht und geschmunzelt.

„Im September 2012 kam ich aus meiner Heimat Indien nach Österreich“, erzählte der fröhliche Kaplan. „Alles war hier neu für mich: die Sprache, die Kultur, aber vor allem der Winter und die Kälte, oh mein Gott!“



Die letzten drei Jahre verbrachte er in Purgstall. „Dort lebte ich in einer Pfarrhoffamilie. Jetzt ziehe ich aber alleine in den Pfarrhof von Ferschnitz. Da warten einige neue Herausforderungen auf mich wie Putzen, Kochen, Bügeln und Waschen“, lachte er.

Doch Dechant Johann Berger meinte dazu sogleich: „In Ferschnitz können so manche Frauen auch sehr gut kochen, bügeln oder waschen. Lass dich überraschen!“

Kaplan lachend: „A Ochtl Wein verstehe ich schon“

Mittlerweile hat sich der Kaplan aus Indien, der am 23. September seinen 40. Geburtstag feiert, aber schon sehr gut in Österreich eingewöhnt. Nur die deutsche Sprache müsse er noch weiter verbessern. Daher trat er auch mit einer großen Bitte an die Ferschnitzer: „Bitte in Schriftsprache mit mir sprechen, damit ich alles verstehe.“

Wichtige Worte wie „a Ochtl Wein“, „a Seidl Bier“ oder „a Schnapserl“ verstehe er aber schon gut, verriet er lachend. Neben der humorvollen zeigte der Kaplan aber auch seine ernsthafte Seite als Seelsorger und Geistlicher: „Ich verspreche euch meine Zeit, meine Hilfe und meine Gebete.“

Seit 1. September ist der Kaplan Teil des neu gegründeten Pfarrverbandes Ferschnitz-Euratsfeld, dem Dechant Johann Berger als Leiter und Pfarrer vorsteht. Unterstützt werden sie dabei auch von Pfarrhelferin Michaela Brandstetter und den Diakonen Willi Rivadeneira und Karl Kastenhofer.

„Dieser Pfarrverband ist eine nachhaltige Lösung für die Gemeinden Euratsfeld und Ferschnitz. Und die Leute kennen sich, es wurde ja schon genug hin- und hergeheiratet“, brachte es Bürgermeister Michael Hülmbauer bei seiner nicht minder humorvollen Ansprache auf den Punkt.