Erstellt am 10. März 2016, 20:00

NÖN Sportlerwahl 2015: Jetzt wählen!.

 |  NOEN, NÖN

Das Voting ist beendet, die Stimmen werden im Moment ausgezählt.

Alle Sieger der Sportlerwahl 2015 werden in den NÖN-Lokalausgaben der Kalenderwoche 14 präsentiert!

Danke für Deine Teilnahme!

Auf der nächsten Seite ("Weiter" klicken): Die nominierten Sportler und Sportlerinnen im Porträt

Vanessa Jarrah, Fußball, ATSV Hollabrunn

x  |  NOEN
Die 17-jährige Vollblutkickerin hat es 2015 geschafft, sich beim ATSV Hollabrunn als junges Talent zu etablieren. Neben ihrem Engagement in der Kampfmannschaft des ATSV Damen ist Jarrah auch beim Hollabrunner Oberstufen Frauenfußball-Projekt (HOFF) dabei.

 

 

 

Diana Öller, Handball, UHC Hollabrunn

x  |  NOEN
Für UHC Hollabrunn Damen-Torfrau Diana Öller, war 2015 ein besonderes Jahr. Nach ihrem ersten Jahr in der Damen Bundesliga durfte sich die 18-Jährige Sportlerin über eine besondere Ehrung freuen. Bei den Handball Staatsmeisterschaften der U18 wurde Öller im All-Star-Team zur besten Torfrau gekührt.
 

Astrid Frey, Fußball, Basketball; USV Nappersdorf, HL Heats

x  |  NOEN
Die 35-jährige Allround-Sportlerin Astrid Frey legte 2015 das Comeback des Jahres hin. Nach einem Schien- und Wadenbeinbruch im Mai vergangenen Jahres kämpfte sich die Basketballerin/Fußballerin zurück ins Sportlerleben. Pünktlich vor Weihnachten nahm Frey bereits an ihrem ersten Basketballturnier teil.



Sophie Grabner, Leichtathletik, ULC Horn

x  |  NOEN
Die 17-jährige Läuferin Sophie Grabner  konnte sich bei den Österreichischen Meisterschaften in Linz den ersten Platz in der U20 erlaufen. Mit einer Zeit von 18:05 gelang der Retzerin nicht nur der Meistertitel, sondern auch eine österreichische Jahresbestleistung in der U20-Klasse und ein neuer Rekord in der Wiener U20. Außerdem avancierte Grabner in diesem Jahr zur Seriensiegerin. Bereits zum vierten Mal hintereinander gewann die junge Läuferin den Frauen Fun-Run im Wiener Prater.
 

Birgit Kuttner, Rallycross, WRT Hollabrunn

x  |  NOEN
Die 30-jährige Motorsportlerin Birgit Kuttner sicherte sich 2015 den Staatsmeistertitel in der Klasse der  „Super Touring Cars bis 1600 ccm”. Doch nicht nur den Staatsmeistertitel konnte sich Kuttner sicheren. Denn hinter dem Tschechen Roman Castoral sicherte sie sich auch noch den Vize-Staatsmeistertitel der „Super Touring Cars bis 2000 ccm“.



Oliver Graninger, Handball, UHC Hollabrunn

x  |  NOEN
Der 27-jährige Flügelspieler Oliver Graninger vom UHC Hollabrunn hatte 2015 Höhen und Tiefen zu durchleiden. Zu seinem größten Tiefschlag im abgelaufenen Jahr gehört sicher der Fußbruch im September. Graninger musste aber nur rund zwei anstatt der befürchteten vier Monate pausieren und konnte am 21.11. beim Spiel gegen Bad Vöslau sein Comeback feiern.
 



Martin Tribelnig, Volleyball, Sportunion Hollabrunn

x  |  NOEN
Das 16-jährige Hollabrunner Volleyball-Ass Martin Triblenig spielte ebenso wie Schwester Marlene Tribelnig für die Sportunion Hollabrunn bei den Volleyball-Landesmeisterschaften und in der Qualifikation für die Staatsmeisterschaften.


 

Georg Kurzweil, Fußball, SC Guntersdorf

x  |  NOEN
Der 23-jährige Mittelfeldmotor des SC Guntersdorf ist wohl ein Paradebeispiel für das Wort Konstanz. In seiner bisher neunjährigen Karriere als Fußball zog Kurzweil bisher nur das Dress der Guntersdorfer über. Er gehört zu den wenigen Spielern, die Guntersdorf von der 2. Klasse bis in die 2. Landesliga gebracht haben. 
 

Sascha Laschet, Fußball, SV Sitzendorf

x  |  NOEN
Bereits 2014 kündigte der 38-jährige Kicker das Ende seiner aktiven Fußballerkarriere an. Zwei Jahre später hat Laschet immer noch nicht genug vom Fußball. Nicht nur als Trainer des Landesligisten SC Retz steht er jede Woche beim Training und an der Linie, sondern auch als aktiver Spieler ist Laschet noch voll im Einsatz. In der 2. Klasse Schmidatal beim SV Sitzendorf ist der 38-Jährige als Innenverteidiger immer noch das Abwehrbollwerk des Teams.
 

Werner Ullram, Radsport

x  |  NOEN
Der 41-Jährige Göllersdorfer wagte im Sommer 2015 die Teilnahme beim Race Around Austria. In unter 80 Stunden beendete Ullram gemeinsam mit Partner Johannes Blauensteiner das 2.200 Kilometer lange Rennen rund um Österreich und sicherten sich somit den ersten Platz.